Sich kopflos der Welt öffnen

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 7. Februar 2017

Thumbnail

Den Kopf ausschalten, auf den Bauch hören und mit neuen Augen hinsehen lernen: Das älteste Spa-Hotel Tirols Posthotel Achenkirch ist eines der besten des Landes. Neuerdings bietet es Retreats zu Themen wie Achtsamkeit, innere Kraft und Neuorientierung – Detox für den Geist!

Eine Wetterschutzjacke für stürmische Zeiten am Berg, in der Wirtschaft und im Leben ganz allgemein.“ Mit diesem Bild beschreibt der Teamentwicklungscoach und Outdoortrainer Stefan Spiecker die Resilienz: die Fähigkeit zum Distanzieren von Widrigkeiten im Leben und zum Stärken unserer Belastbarkeit – derzeit ein Schlüsselbegriff in der Psychologie. In zahlreichen Magazinen liest man beispielhaft von Menschen, die trotz schwierigster Umstände besser durchs Leben kommen als so mancher, der wohlbehütet und eigentlich als Glückskind aufwächst. Es sind Geschichten von Stehaufmännchen, von Menschen, die gleichsam mit einer Wetterschutzjacke geboren worden sind.



Mit dieser Jacke hat Stefan Spiecker einen Vergleich gewählt, der anschaulicher nicht sein könnte. Wir kennen den Ausdruck „etwas von uns abperlen lassen“. Allein, wir setzen dies viel zu selten um. Im Gegenteil, wir lassen uns oft schon durch Nichtigkeiten aus dem Konzept bringen, nehmen uns zu vieles zu Herzen. Und sind dann, wenn es in Krisenzeiten psychisch und körperlich wirklich ernst wird, psychisch wie körperlich geschwächt und verunsichert. Sozialer Druck in unserer Leistungsgesellschaft, das Gefühl des ständigen Beäugtwerdens, führt bei manchen so weit, dass sie schon angesichts eines misslungenen Kuchens für das Sommerfest am Boden zerstört sind. Bitte, es ist ein Kuchen! Wie agieren wir dann in echten Krisen?

Das Gute: Resilienz kann man trainieren. Das hat auch das renommierte Posthotel in Achenkirch in Tirol erkannt und spezielle Retreat-Programme zu einem seiner Schwerpunkte gemacht. Erfahrene Trainer wie Stefan Spiecker zeigen den Gästen gewissermaßen, wie man sich eine Wetterschutzjacke anzieht und seine Widerstandskräfte stärkt. Es geht freilich eben nicht um Ingwer und Sanddorn gegen Erkältungen, sondern um ein Umdenken. Um eine Neuorientierung und Standortbestimmung in Sachen Lebenskraft. Und darum, zu erkennen, dass eines manchmal besser ist: Kopf aus, Bauch an. Dies übrigens auch etwa im „Veränderungs“-Retreat mit der bekannten US-Coachin Elizabeth Galis (30. März bis 2. April 2017).



Die Resilienz-Programme sind freilich nur ein Teil des Angebots, mit dem das Posthotel von sich reden macht. Karl Reiter jun. hat für seine Gäste ein Füllhorn an Möglichkeiten, ein neuer Mensch zu werden, initiiert. So bietet etwa der Naturfotograf Günter Zöhrer hier, am klaren Achensee inmitten prachtvoller Alpengipfel, Fotografie-Workshops an, die nichts weniger wollen, als uns ein neues Sehen, eine frische Sichtweise auf das Rundherum zu vermitteln. „Die Kraft des Sehens“ nennt Zöhrer seine begehrten Kurse, die uns neue Einblicke in die Natur bringen – und Ausblicke auf eine entspanntere Lebenshaltung. Apropos Haltung: Im Posthotel sind auch Yogakurse zu haben, die keine Promenadenmischungen aus verschiedenen Strömungen sind, sondern hochspezialisierte Programme. Alles andere als eine Promenadenmischung ist auch die hiesige Zusammenstellung der Body&Soul-Workshops. Karl Reiter jun. hat die Schwerpunktthemen bewusst ausgewählt, sie greifen ineinander. Achtsamkeit und Resilienz, neues Sehen und erleuchtende Körperübungen – das alles zielt auf eines ab: leichter, freudvoller und vielseitig gestärkt durchs Leben zu gehen.



Positiv zu sein fällt uns schon allein angesichts des nahezu konkurrenzlosen Spa-Angebots hier nicht schwer. Das Posthotel gilt in Sachen Wellness österreichweit als unumstrittener Vorreiter. Schon 1982, als andere Hoteliers hinter dem Wort Wellness noch ein schottisches Wassermonster vermuteten, setzte man auf wohltuende Wasser- und Wärmewelten. Mittlerweile wurde das Hotel oftmals erweitert, es hält im RELAX Guide beständig die Höchstnote von vier Lilien. Das Spa beherbergt heute unter anderem ein Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin, sechs Schwimmbecken, zahllose Saunen und ein Ladys-Spa. Mehr Entspannungs- und Aktivitätenprogramm findet man im Westen Österreichs nirgends, von Tai Chi über Qi Gong bis hin zu Smovey. Und wen es in die Berge zieht, der wandert einfach los. Mit einer Wetterschutzjacke, versteht sich.

Mehr: Posthotel Achenkirch, Fon +43-(0)5246-6522
www.posthotel.at, RELAX Guide - Posthotel Achenkirch


Fotos: www.reiters-hotels.com, Hans Wiesenhofer/Maxum Images

  • ASMR: Das gute Gefühl, das niemand erklären kann

    von Christian Werner am 1. Oktober 2018

    Wissen

    Sanftes Wispern, die Geräusche, die beim Putzen schwarzer Herrenschuhe entstehen, das leise Schnipseln beim Friseur, das kaum hörbare Rascheln, wenn der Kamm [...]

    Thumbnail
  • Wo die meisten Superreichen wohnen

    von Christian Werner am 1. Oktober 2018

    Wissen

    New York war bislang die Stadt mit der Höchsten Dichte an sogenannten UHNWI („Ultra high-net-worth individuals“), an Menschen mit einem Nettovermögen von mehr [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden