Kekse für das ganze Jahr

Kochenvon Anna Neustein 28. Oktober 2014

Thumbnail

Wie halten Sie es mit Weihnachtskeksen? Sind Sie der Typ, der – obwohl im Beruf knallhart, visionär und nüchtern – spätestens Anfang Oktober nur mehr im Kalorien-Diminutiv spricht und wahllos Zeitschriftchen mit den Titelthemchen Plätzchen, Herzchen, Busserl hortet? Sind Sie der Typ, der sich als Trendvorhut sieht, der die Cote Azur als Place to be schon längst durch Montenegro ersetzt hat, klassische Weihnachtskekse todlangweilig findet und statt Vanillekipferl lieber Tonkabohnen-Sternanis-Rauten entwirft oder Salzkaramell-Yuzu-Tuiles? Und mit dieser plakativ zur Schau gestellten Traditionsfeindlichkeit schön langsam die paar verbliebenen Freundinnen der Fraktion „Wie es immer schon war“ nervt? Oder sind Sie der Typ, der das ganze Jahr immer wieder Kekse bäckt, auch salzige, weil diese Kleingebäcksgattung einfach zu gut, zu praktisch und zu charmant ist, um ihr nur ein paar Wochen im Jahr Beachtung zu schenken?

In diesem Fall sind wir leider gezwungen, Ihnen gerichtlich, ärztlich und sonstwie zu verordnen, sich folgendes wunderbares Buch zuzulegen: „ke:xs“. Es ist vor kurzem im Brandstätter-Verlag erschienen.

Schon das Cover gibt sich bar jeden Hinweises auf adventliche Kerzenstimmung und Zimtduft. Stattdessen: viel Weißraum, eine typografisch originelle, aber gerade noch nicht mühsame Lösung und ein paar verstreute rosa Pfefferkörner (Typ zwei klinkt sich hier natürlich mit dem nasal vorgebrachten Hinweis ein, dass rosa Pfeffer botanisch gesehen gar kein Pfeffer ist, vielen Dank und viel Spaß noch mit der Tonkabohne in Montenegro!).

Die Autorin Ilse König ist im Brotberuf Geschäftsführerin des Österreichischen Instituts für Internationale Politik und geht das Thema Kekse angenehm entspannt und unmissionarisch an. Sie bäckt einfach gern, hat gern Gäste und hat von diversen Auslandsreisen die eine oder andere Keksinspiration mitgebracht. Besonders spannend (für den Typ, der das ganze Jahr über Kekse bäckt) sind die salzigen Versionen. Mit diesen lässt sich der heurige Advent auch ohne täglichen Zuckerschock überstehen. König liefert Rezepte für Biscuits mit grünen Oliven, Buchweizen-Käse-Sablés, Canistrelli – das sind Kastanienmehlkekse mit Weißwein und Olivenöl im Teig –, Pecorino-Haselnuss-Cantucci oder Senf-Cheddar-Biscuits. Zwar sind auch die süßen Rezepte nicht ohne, etwa Buttermilch-Muskat-Biscuits, Ciambelline mit Rotwein oder Lavendel-Shortbread, die pikanten sind aber die, die richtig pfeifen, wie wir das jetzt einmal ausdrücken wollen. Und zwar nicht zuletzt deshalb, weil wir schon bei der Lektüre an den zugehörigen Aperitif denken – was Wunder, wenn so viele Rezepte in diesem Buch aus den Aperitifländern Italien und Frankreich inspiriert sind!

Rezepte im PDF Format:
Cantucci mit Oliven und Kapern
Cheddar Tuiles
Haselnuss-Schoko-Biscotti
Karamellspitzen

Ilse König:
ke:xs

Brandstätter Verlag, 191 Seiten
29,90 Euro



Bei Amazon bestellen

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
  • Südtirol
  • Karwendel ****s
    Lilien 3 Lilien 17/20 Punkte

    Karwendel ****s

    Pertisau (Tirol)
    3 Nächte ab € 602,00
  • Das Rieser ****s
    Lilien 2 Lilien 16/20 Punkte

    Das Rieser ****s

    Pertisau (Tirol)
    4 Nächte ab € 556,00
  • Wöscherhof ****s
    Lilien 1 Lilie 14/20 Punkte

    Wöscherhof ****s

    Uderns (Tirol)
    3 Nächte ab € 501,00
  • Karwendel ****s
    Lilien 3 Lilien 17/20 Punkte

    Karwendel ****s

    Pertisau (Tirol)
    3 Nächte ab € 494,00
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2020

Google Rating 5 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich, Deutschland und Südtirol wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden