„Sonnen“ für die Wintermonate

Lebenvon Christian Werner 17. November 2017

Thumbnail

Dichte Wolken, Nebel, kaum Sonne. Bei vielen sorgt das für Müdigkeit und schlechte Stimmung. Häufiger Grund: ein Mangel an Vitamin D. Auch etwa Schlafprobleme, Parodontitis und zahlreiche andere Symptome können auf einen Vitamin-D-Mangel zurückzuführen sein. Um das lebenswichtige Vitamin über die Haut zu bilden, braucht der Körper Sonne, daher kommt es während der Wintermonate bei etwa zwei Drittel der Bevölkerung zu Vitamin-D-Defiziten.

Empfohlen sind daher während dieser Zeit alternative „Sonnen“: besonders Vitamin-D-haltige Nahrungsmittel, darunter Eigelb, Avocado, Fischöl, weiters bestimmte Fische (Karpfen, Lachs, Hering, Sardine und Makrele) sowie spezielle Pilzsorten (Morcheln, Champignons und Steinpilze).

Der körpereigene Vitamin-D-Haushalt kann aber auch mit Tropfen (etwa Oleovit D3) oder Kapseln (Dr. Böhm) aufgebessert werden.

Eine alternative „Sonne“ bringt hingegen kaum Verbesserung: das Solarium. Denn die meisten Solarien spenden nur UVA-Licht, für die Vitaminproduktion braucht die Haut aber unbedingt UVB-Strahlung.

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden