Burn-out: Privatkuren unter der Lupe

« Zurück zur Übersicht

Österreich + Deutschland, 13. Oktober 2011 | Gesundheit/Tourismus/Verbraucher/Neuerscheinung

Burn-out: Privatkuren unter der Lupe

Burn-out: Privatkuren unter der Lupe

Schon jeder Zehnte leidet unter Burn-out, Tendenz stark steigend. Das Sonderthema des soeben erschienenen Relax Guide 2012 widmet sich dieser besonders sensiblen Zielgruppe. Weil die Versorgung Betroffener über die gesetzliche Sozialversicherung denkbar schlecht ist, wurden alle 24 Anbieter von Burn-out-Kuren für Privatzahler getestet. Das Fazit ist ernüchternd: Die Preise sind oft hoch, die Qualitätsunterschiede eklatant.

Informationsflut, die fatalen Auswirkungen von Globalisierung und entfesselten Finanzmärkten auf unsere Arbeitsplätze und die immer turbulentere Beschleunigung aller Lebensbereiche bleiben nicht ohne Folgen: Nach aktuellen Schätzungen sind mehr als elf Prozent der Bevölkerung vom Burn-out-Syndrom betroffen – zumeist ohne dass es ihnen bewusst ist. Die Krankenstandstage in Folge von psychischen Erkrankungen steigen stark an, sie haben sich zwischen 1994 und 2006 sogar verdoppelt. Psychische Probleme sind mittlerweile der häufigste Grund für eine Frühpensionierung.

Doch viele Betroffene wollen zurück in ihren Job. Weil die Versorgung über die gesetzliche Sozialversicherung denkbar schlecht ist und ein Comeback in den Beruf daher nicht selten in weite Ferne zu rücken scheint, hat der kritische Wellness- und Gesundheitshotelführer Relax Guide die Anbieter von Anti-Burn-out-Kuren für Privatzahler getestet. Die soeben erschienene Ausgaben 2012 Österreich und 2012 Deutschland verfügen beide über den (selben) großen Sonderteil „Privatkuren gegen das Burn-out-Syndrom“, darin sind alle Anbieter solcher Kuren – Sanatorien, Kliniken, Wellnesshotels, Kurhotels – in Österreich und Deutschland enthalten: Insgesamt 24 Häuser wurden nach Vorort-Recherchen hinsichtlich Lage, Ausstattung, Ambiente, Küche und therapeutischem Ansatz unter die Lupe genommen und ausführlich beschrieben.

Relax-Guide-Herausgeber Christian Werner: „Im Schnitt sind die Anbieter in Österreich deutlich schöner und moderner ausgestattet, generell sind die Unterschiede enorm. Das zeigt sich nicht nur bei völlig verschiedenartigen therapeutischen Konzepten ohne einheitliche Standards, sondern auch bei der allgemeinen Infrastruktur, bei Ambiente, Zimmern, Küche und Lage.“ Zum Beispiel gibt es, so Werner weiter, Kliniken, die an stark befahrenen Straßen liegen: „Wer sich ohnedies in einer heiklen Ausnahme-situation befindet, der sollte umso mehr darauf achten, dass er sich in ein optimales Umfeld begibt.“

Dazu Universitätsdozent Dr. Udo Zifko: „Es gibt Scharlatane, aber auch ausgezeichnete Anbieter. Privatkuren machen Sinn, vor allem auch dann, wenn man möglichst schnell wieder in den Job zurück möchte. Der Wiener Burn-out-Experte sieht tägliche Psychotherapie als Grundvoraussetzung für eine effiziente Kur. Ein ansprechendes Ambiente, die Lage in belebender Natur sowie eine gesunde Küche (frische Zutaten, nichts fabrikmäßig Vorgefertiges) sind, so Zifko, ebenfalls wichtige Qualitätsfaktoren und Rahmenbedingungen für eine schnelle Genesung: „Für einen ohnedies höchst lärmempfindlichen Burn-out-Patienten ist die Lage der Klinik im Stadtzentrum an einer verkehrsreichen Straße mit Sicherheit kontraindiziert, belebende Natur mit blumenübersäten Almwiesen, stillen Bergseen oder herrlichem Fernblick kann dagegen sowohl psychisch als auch somatisch bereits kleine Wunder bewirken.“

Stark unterschiedlich ist auch das Preisniveau: Mit 800 bis 3.500 Euro muss man pro Woche rechnen. „Teuer heißt jedoch nicht zwingend gut“, so Werner, „ bei einigen Häusern allerdings werden Betroffene nach der Kur mit Sicherheit sagen können, es sei die wichtigste Investition ihres Lebens gewesen.“

Link-Text für Online-Redaktionen hier: Burn-out-Kuren im Test

• RELAX Guide 2012 Österreich, ISBN 978-3-902115-39-9, mit eBook um 24,90 Euro im Buchhandel
• RELAX Guide 2012 Deutschland, ISBN 978-3-902115-40-9, mit eBook um 24,90 Euro im Buchhandel

Covers, Fotos, Lilien, weitere Pressetexte: auf www.relax-guide.com/presse

Kontakt für Rückfragen: Eva Moser, Fon +43-(0)1-4032565-20, moser@relax-guide.com

Rezensionsexemplare

Unter Angabe von Medium und Ressort anfordern: moser@relax-guide.com

« Zurück zur Übersicht
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden