Hundert Jahre Gastfreundschaft

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 9. April 2019

Thumbnail

Posthotel Achenkirch

Ein Vorreiterhotel am Achensee feiert Jubiläum. Wo sich einst Ross und Reiter erfrischten, findet man heute ein grandioses Spa und ein Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin. Gleich geblieben sind jedoch Selbstverständnis und Motto: „Unser Gast ist König!“

Hätte man den Urgroßeltern der Hoteliersfamilie Reiter dereinst etwas von Tai Chi erzählt, hätten sie vermutlich reflexhaft „Gesundheit!“ gewünscht. Und dass man in ihrem Haus am Tiroler Achensee einmal nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin kochen würde, hätten sie sich wohl auch nicht im Traum gedacht. Im Jahr 1918 hatten die beiden die Poststation in Achenkirch übernommen, übrigens nach einem Gastspiel in Wien mit einer Milchmeierei. Nun feiert das Haus sein hundertjähriges Bestehen – als Posthotel Achenkirch, das von ehemals 600 Quadratmetern auf 36.000 gewachsen ist und seit langen Jahren vom RELAX Guide als eines der besten Wellnesshotels Österreichs mit vier Lilien ausgezeichnet wird. Einst wurden hier Pferde und Kutschenfahrer versorgt, nunmehr sind es gestresste Städter, die sich hier ausruhen wollen. Cityhopper, die beruflich eher das Flugzeug nehmen denn das Ross.

Posthotel Achenkirch

Ein Spa, das den Familienbetrieb bald zum Eichmaß der europäischen Wellnesshotellerie machte


Dieses Haus, das heute von Karl Reiter jun. geführt wird, war immer schon ein Zentrum der Gastfreundschaft. Man ging „in die Post“, feierte hier Hochzeiten, hielt Ortsversammlungen ab. Karl Reiter weiß von Bierkistenstapeln zu berichten, die in der Gaststube bis an die Decke reichten. Und mit den Worten „die Gäste haben halt Hunger“ stellte sich seine Großmutter auch schon einmal um Mitternacht an den Herd, um für Gäste, die von der Jagd kamen, Schnitzel in siedendem Schmalz herauszubacken. Heute bedienen sich die Posthotel-Gäste am reichhaltigen Frühstücksbuffet, können untertags im neuen Bademantelbistro mit Ausblick auf den Karwendel essen und am Abend zwischen verschiedenen Menüs wählen – man bietet auch vegane Varianten. In einem eigenen TCM-Gesundheitsrestaurant widmet man sich vertieft der Ausgewogenheit der Fünf Elemente, das Küchenpersonal wurde dafür medizinisch geschult. Wo immer man im Posthotel auch speist – überall gilt: Regionale, möglichst biologische Zutaten haben Vorrang. Vieles kommt von der eigenen Landwirtschaft, Wild stammt aus den Gebirgswäldern der Umgebung, Fisch aus nahen alpinen Gewässern.

Pferde haben hier seit jeher Tradition: Der Urgroßvater hatte ein Fuhrwerksunternehmen mit der besonders kräftigen Rasse der Noriker, führte Holztransporte durch – und in der Post feierten die Fuhrleute ihren „Prügelball“. Der Großvater bot als Erster in der Region Kutschenfahrten mit Haflingern an, und heute betreibt die Familie Reiter gar die größte private Lipizzanerzucht Europas. Die Gäste können auf den edlen weißen Pferden über schneebedeckte Wiesen reiten oder im Sommer entlang des Achenseeufers, Anfänger betreut man genauso wie Fortgeschrittene. Eines darf man hier allerdings nicht erwarten: einen Streichelzoo. Das Posthotel ist nämlich ein Adults-only-Haus, man nimmt nur Gäste ab 14 Jahren auf. Dementsprechend ausgerichtet ist auch das Angebot des weitläufigen Wellnessbereichs mit sechs schwimmbaren Pools, zwei Whirlpools, zahlreichen Saunen und einem Ladys-Spa.

Posthotel Achenkirch

Im hauseigenen Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin widmet man sich unter der Leitung von Frau Dr. Hu Ji – sie ist bereits seit 15 Jahren im Haus – fernöstlichen Behandlungsmethoden wie der Akupunktur. Die Kompetenz in Sachen Wellness ist an dieser renommierten Adresse übrigens generell uneinholbar: Schließlich errichtete Karl Reiter sen., heute höchst erfolgreicher Hotelier im Burgenland, im Posthotel bereits 1982 ein Spa, das den Familienbetrieb schnell zum Eichmaß der Wellnesshotellerie machte. Als Wellnesspionier erlebte Reiter in weiterer Folge unzählige „Spionagebesuche“ von Hoteliers, die mit Kamera und Notizblock bewaffnet auskundschafteten, wie hier Wohlbefinden inszeniert und zelebriert wird. Diesen einen Schritt der Konkurrenz voraus ist das Posthotel bis heute: 15 Millionen Euro wurden in den letzten Jahren investiert, etwa in Suiten und einen fabelhaften Outdoor-Fitnessbereich. Und auch für die nächsten Jahre hat Karl Reiter schon wieder Pläne. Bleibt nur eine Frage: Wie wird dieser Wohlfühlpionier wohl beim nächsten Jubiläum aussehen?


Mehr: Posthotel Achenkirch, Fon +43-(0)5246-6522, www.posthotel.at und RELAX Guide - Posthotel Achenkirch
Fotos: Maxum Images/Jenni Koller

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden