Daten von 500 Millionen Hotelgästen

Wissenvon Christian Werner 20. Dezember 2018

Thumbnail

Die Datenbank von Marriott, der weltgrößten Hotelgruppe mit 6.700 Hotels und 29 Marken, darunter Sheraton, Westin und Ritz-Carlton, wurde vor kurzem gehackt. Rund 500 Millionen Gäste dürften davon betroffen sein, von einem Großteil wurden besonders sensible Daten gestohlen, nämlich Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Reisepassnummer, Geburtsdatum, Daten von Hotelaufenthalten sowie Kreditkartennummern. Damit ist es den Hackern möglich, falsche Identitäten zu schaffen.

Der Hackerangriff auf Marriott ist einer der größten der Geschichte, auf dem ersten Platz steht jedoch nach wie vor Yahoo, bei dem Daten von drei Milliarden Kunden gestohlen wurden. Das jüngste Datenleck von Facebook – private Fotos von 7 Millionen Nutzern – nimmt sich dagegen noch ziemlich klein aus.

Der Aktienkurs von Marriott brach nach dem Bekanntwerden des Hackerangriffs um 12 Prozent ein.

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden