Eine Legende wird neu geboren

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 28. Februar 2018

Thumbnail

Kranzbach

Eines der allerbesten Spa-Hotels von Deutschland, das Kranzbach im Süden Bayerns, feiert sein zehnjähriges Bestehen als Top-Betrieb. Nicht mit einem Fest, sondern mit einem kompletten Redesign nach Gästewünschen. So viel wäre eigentlich gar nicht nötig gewesen!

Die Einfahrt ins Paradies kostet vier Euro. In der Nähe des höchsten Berges Deutschlands, der Zugspitze, und vor der gewaltigen Kulisse des Wettersteingebirges nahe Garmisch-Partenkirchen liegt in einem Naturschutzgebiet das Elmau-Tal, in das eine schmale Waldstraße führt. Bayerns Märchenkönig Ludwig II., der Schönheit wie dem Wahnsinn gleichermaßen nahe, ließ sich hier im Winter gerne mit dem Pferdeschlitten nachts über knirschenden Schnee zu seinem Jagdschloss Schachen bringen. In dieser herrlichen Landschaft findet man eines der allerbesten Wellnesshotels Deutschlands, das Kranzbach. Solitär gelegen, mutet es im ersten Moment wie ein Märchen mitten im Wald an. Ein schottisches Schloss, vor 100 Jahren erbaut von Mary Portman, einer der reichsten Frauen Englands, mitten in Oberbayern. Wer hier das erste Mal anreist, kommt aus dem Staunen kaum heraus.

Aber werfen wir vorerst einen kleinen Blick nach London. Die Innenstadt der britischen Metropole, kurioserweise West End genannt, gehört im Wesentlichen auch heute noch fünf Familien: den Cadogans, den Devonshires, den Portlands, der Familie Howard de Walden und den Portmans. Der Viscount of Portman war im 19. Jahrhundert einer der reichsten Aristokraten Englands, dessen jährliches Einkommen nach heutigem Geldwert rund 60 Millionen Euro betrug. Steuerfrei. Mary Isabel, das zehnte Kind der Familie, hatte 30 Bedienstete und wuchs in ungeheurem Reichtum auf. 1907 zog Mary nach Deutschland, um hier Violine zu lernen. Ihrem Lehrer schenkte sie eine Stradivari. Und dann verliebte sie sich: in die Kranzbachwiese. Hier sollte ihr Traumschloss entstehen, Geld spielte keine Rolle. So entstand ein wunderbares Haus im mittelalterlichen „Arts and Crafts“-Stil, der damals in England gerade modern war. Wegen des Ersten Weltkriegs musste die superreiche Britin Deutschland aber bald Hals über Kopf verlassen. Ihr Märchenschloss hat sie niemals wieder gesehen.

Kranzbach
Kranzbach

Vierstern-superior-Spa-Hideaway


In der Folge versank das Haus in Bedeutungslosigkeit und kam immer mehr herunter. Im Jahr 2003 entdeckte es der Innsbrucker Unternehmensberater und Hotelbesitzer Dr. Jakob Edinger – auf einer Wanderung mit seinem Hund. Auch Edinger verliebte sich spontan in den Platz, kaufte das Anwesen und begann eine mit großem Aufwand betriebene Renovierung. So engagierte er für die gesamte neue Inneneinrichtung im Schloss die Londoner Architektin Ilse Crawford, die dem Kranzbach einen Hauch von Country House verlieh. Das Schloss wurde zudem um einen architektonisch gelungenen Zubau und um ein fabelhaftes Badehaus erweitert und vier Jahre später als Vierstern-superior-Spa-Hideaway eröffnet, sozusagen als österreichisches „Exportprodukt“ – als Hotelschwester des renommierten Wellnesshotels Der Steirerhof in Bad Waltersdorf, Steiermark.

Geführt wird das Kranzbach schon seit geraumer Zeit von Klaus King, übrigens einem Nachfahren einer schottischen Königsfamilie, die im 16. Jahrhundert ins Allgäu ausgewandert war. Klaus King war einst einer der jüngsten Sterneköche Deutschlands, unter anderem erweckte er auch ein englisches Hotel, das Langdale Chase in Windermere, aus seinem Dornröschenschlaf. Mit all dem passt King trefflich zum Kranzbach, das bis heute auf seine Britishness Wert legt.

10 Jahre nach der Eröffnung feierte das inzwischen vielfach mit vier Lilien ausgezeichnete Top-Hotel nun erstmals ein Jubiläum. Allerdings nicht, wie üblich, mit einem von der Klatschpresse beäugten Fest, sondern mit Investitionen zur Qualitätsverbesserung. Im Fokus stand auch ein komplettes Redesign der öffentlichen Räume. Das Besondere daran: Man orientierte sich an Gästewünschen. So entstanden beispielsweise die Kaminstube – ein kleines zweites Restaurant – und neue, großzügige Salons mit wunderbaren Interieurs, und die Auffahrt ziert nun ein großer Springbrunnen. Und noch eine Neuheit gibt es im Freien: einen großen Heißwasserpool, ganz nach dem Vorbild eines japanischen Onsen, mit 40 Grad Wassertemperatur. Damit folgt das Kranzbach einem allgemeinen Trend: dem Wunsch nach höheren Pooltemperaturen.

Unverändert blieb freilich der Status des Hotels: ein Rückzugs-Hideaway inmitten unberührter Landschaft!

Kranzbach
Kranzbach

Mehr: Das Kranzbach, Fon +49-(0)8823-928000, www.daskranzbach.de und RELAX Guide - Das Kranzbach
Fotos: Das Kranzbach

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden