Aletes dreiste Werbelüge

Wissenvon Christian Werner 5. Dezember 2017

Thumbnail

„Babygerecht“ sind die Kekse von Alete, zumindest laut Werbung.

Dabei enthalten sie 25 Prozent Zucker. Zwar erlaubt es die EU, selbst einen Zuckergehalt von bis zu 34 Prozent noch als empfehlenswert für Säuglinge zu bewerben, dies steht allerdings in krassem Gegensatz zur Warnung von Medizinern: Babynahrung darf überhaupt kein Zucker zugesetzt werden.

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hat Alete deshalb mit dem „Goldenen Windbeutel“ für die dreistete Werbelüge ausgezeichnet. Alete wurde aufgefordert, das Produkt vom Markt zu nehmen, es grenze an „Körperverletzung durch Irreführung“.

Nominiert für die Negativpreis war übrigens auch eine Ochsenschwanzsuppe ohne Ochsenschwanz. Das erinnert irgendwie an Kalbsleberpastete: Laut Gesetz genügen dafür ganze fünf Prozent Kalbsleber. Der große Rest ist Fett und Schweinefleisch!

  • Gefälschte Produktbewertungen

    von Christian Werner am 7. August 2018

    Wissen

    Bewertungen im Internet haben einen großen Einfluss auf Kaufentscheidungen. Das Problem: Ob auf Amazon, Google, Facebook, TripAdvisor oder in App-Stores, gefakte [...]

    Thumbnail
  • Thunfisch illegal gefärbt

    von Christian Werner am 7. August 2018

    Wissen

    Der Thunfisch, ein herrlicher Speisefisch, hat eigentlich ein rotes Fleisch. Aber nur, wenn er ganz frisch ist. Bei Transport und Lagerung wird er innen allmählich [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2018

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden