Depressionsneigung bei Veganern

Wissenvon Christian Werner 5. Dezember 2017

Thumbnail

Pflanzliche Ernährung senkt das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall.
Aber wie wirkt sie sich auf die Psyche aus?


Mit dieser Frage beschäftigte sich eine vor kurzem veröffentlichte Studie der Universität Bristol. Ausgewertet wurden die Daten von knapp 10.000 Männern, wobei zwischen vegan (rein pflanzlich, keine Milchprodukte, keine Eier) und vegetarisch unterschieden wurde. Knapp vier Prozent waren Vegetarier oder Veganer. Sie zeigten eine erhöhte Neigung zu Depressionen, vor allem dann, wenn sie sich vegan ernährten.

Als mögliche Ursache wird Eisenmangel oder ein Mangel an Vitamin B-12 vermutet, beide Mangelerscheinungen sind mit allgemeiner Müdigkeit und Konzentrationsschwäche verbunden. Freilich lässt die Untersuchung auch den Umkehrschluss zu: Männer mit einer Neigung zu Depressionen haben einfach weniger Lust auf Fleisch.

  • Daten von 500 Millionen Hotelgästen

    von Christian Werner am 20. Dezember 2018

    Wissen

    Die Datenbank von Marriott, der weltgrößten Hotelgruppe mit 6.700 Hotels und 29 Marken, darunter Sheraton, Westin und Ritz-Carlton, wurde vor kurzem gehackt. Rund [...]

    Thumbnail
  • Mit Scham zur Bahn

    von Christian Werner am 20. Dezember 2018

    Wissen

    Zuerst Plogging, dann Plalking (beim Joggen bzw. Spazierengehen Müll aufsammeln) – die Schweden verstehen es, Umweltschutz zu einem Trend zu machen. Jetzt ist [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden