Kinder als Geschmacks-Analphabeten

Wissenvon Christian Werner 1. Juni 2008

Thumbnail

Schöne Zukunft: 27 Prozent der Kinder zwischen zehn und 13 Jahren können die vier Grundgeschmacksarten – süß, salzig, bitter, sauer – nicht mehr erkennen, das stellten Lebensmittelforscher der Wiener Universität für Bodenkultur im Auftrag der AMA fest. Mehr als ein Drittel der Kinder erkennen nur zwei der vier Geschmäcker, ein Viertel nur einen. Knapp zehn Prozent erkennen keine einzige Geschmacksrichtung. Interessant dabei ist, dass Kinder, die nie oder nur selten Pizza, Burger & Co essen, deutlich besser abschneiden. Weiters: Je mehr Weißbrot und gezuckerte Getränke konsumiert werden, desto schlechter sind die Ergebnisse.
Und je mehr Obst und Gemüse gegessen werden, desto besser ist das Erkennen der Geschmacksrichtung.

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden