Virtuelles Kind wird Bürger

Wissenvon Christian Werner 6. November 2017

Thumbnail

Shibuya Mirai ist sieben Jahre alt und besucht die erste Klasse einer Volksschule. Seine Hobbys seien Fotografieren und Leute beobachten, sagt er. Über das Internet kann man mit ihm chatten und ihm Selfies schicken, die Antwort erfolgt prompt.

Die Stadt Tokio hat Shibuya Mirai vor wenigen Tagen offiziell als Einwohner registriert – amtlicher Ausweis inklusive. Einziger Haken: Der Bub existiert gar nicht. Er ist eine künstlich geschaffene Internet-Figur, ein menschliches Fake. Die Stadtverwaltung will mit dem virtuellen Kind den Kontakt zu den Bürgern verbessern und hofft auf viele positive Reaktionen: „Bitte, redet mit ihm über alles …“




Mehr

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden