Foto-Verbot im Urlaub

Lebenvon Christian Werner 2. Juni 2017

Thumbnail

Seit wenigen Tagen gilt in der Schweizer Gemeinde Bergün (480 Einwohner, Kanton Graubünden) ein Fotografierverbot. Besuchern wie Einwohnern ist es demnach untersagt, von der Landschaft Fotos zu machen, Zuwiderhandeln wird mit umgerechnet rund fünf Euro bestraft. Was wie ein kecker PR-Gag klingt, wird von offizieller Seite damit begründet, dass man Menschen, welche die schöne Landschaft nicht vor Ort erleben, sondern nur über soziale Medien als Foto übermittelt bekommen, nicht unglücklich macht, weil sie selbst nicht in Bergün sein können.

Die Gemeindeversammlung hat das neue Gesetz mit 96-prozentiger Mehrheit beschlossen, an die gleichzeitige Verhängung eines Video-Verbotes hat man allerdings nicht gedacht.

  • Heilendes Wasser aus heiligem Boden

    von Christian Werner am 16. Oktober 2019

    Trend-News

    Nicht viele Hotels besitzen das Privileg, ihre Gäste mit Thermalwasser aus eigener Quelle verwöhnen zu können. Auf einer kleinen, sonnigen Anhöhe über dem [...]

    Thumbnail
  • Gesundheit durch Achtsamkeit

    von Christian Werner am 16. Oktober 2019

    Trend-News

    Seit über 80 Jahren sprudelt heißes, heilendes Schwefelwasser aus den 1.000 Meter tiefen Bad Füssinger Thermalquellen. Im einzigen biologisch zertifiziertem [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2020

Google Rating 5 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich, Deutschland und Südtirol wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden