Ausblick auf die Mozart-Stadt

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 7. Februar 2017

Thumbnail

Das renommierte Haus Gmachl Genussdorf vor den Toren der Stadt Salzburg hat vor kurzem großzügig ausgebaut. Neue Interieurs im Stil heimeliger Zeitgeistigkeit entstanden genauso wie eine eigene Brauerei. Aber auch ein grandioses Spa im Dachgeschoß – mit Salzburg-Panorama!

Manche Gäste hinterlassen bei den Mitarbeitern einen guten Eindruck, andere an der frisch getünchten Wand einen Abdruck, wieder andere schenken dem Chef einen neuen Ausdruck. „Ihr seid ja schon ein richtiges Genussdorf!“, hat vor einigen Jahren ein Gast im Salzburger Hotel Gmachl gesagt – und wohl nicht geahnt, dass dieser Begriff einmal Teil des Hotelnamens werden würde. Und „Dorf“ ist wahrlich nicht zu hoch gegriffen. Denn was braucht ein Dorf zur kulinarischen Versorgung? Erstens einen Greißler, Krämerladen, wie auch immer man den kleinen Nahversorger nennt, der neben der Kirche und dem Wirtshaus das Herz jedes Dorfs war. Ein Wirtshaus also, das ist das zweite unverzichtbare Faktum. Eine Metzgerei das dritte. Denn woher sollen denn die Braten im Wirtshaus, die Würste und Schinken beim Greißler sonst kommen …? Und was ein besonders glückliches Dorf ist, hatte und hat seine eigene Brauerei.



Mit alldem, so unwahrscheinlich es klingen mag, kann das Gmachl Genussdorf in Bergheim, nur fünf Kilometer von der Salzburger Altstadt entfernt, aufwarten. Und es ist kein Themenpark, der dem Haus von findigen Hotelkonzeptplanern übergestülpt wurde. Das Gmachl, ein in der achten Generation geführtes und jüngst noch einmal großzügig erweitertes Haus, hat zwei Gesichter: ein ruhiges Richtung Garten und eines Richtung Bergheimer Dorfplatz, ein belebtes Gesicht. Im Stammhaus, an einem neuralgischen Punkt in Bergheim, ist seit Jahrhunderten die hauseigene Metzgerei. Der Gastgeber selbst, Franz Gmachl IV., ist seines Zeichens Metzgermeister. Und die Produkte, die in der Gmachl-Metzgerei namens „Franz der Metzger“ hergestellt werden – Leberkäse, verschiedene regionale Wurstspezialitäten und veredelte Schinken –, sind unter anderem im geschmackvoll gestalteten Laden des Hotels zu kaufen. Außerdem im Sortiment des Delikatessengeschäfts: Marmeladen und Pestos aus der haubengekrönten Küche des Hauses, eine eigene Schokoladelinie mit zahlreichen kreativen Sorten und – hier kommt die schon erwähnte Brauerei ins Spiel – das hauseigene Bier. Dessen Entstehung können die Gäste des Gmachl Genussdorfs quasi von seiner Geburtsstunde an mitverfolgen. Franz Gmachl lässt die Brauvorgänge nämlich sichtbar sein. Durch eine Glasscheibe kann man das Treiben in der kleinen Brauerei, zwischen den zwei dekorativen Kupferkesseln und den Edelstahltanks, miterleben. Ein erfahrener Brauer aus der Steiermark ist hier nicht nur für das Gmachl Hausbier, ein untergäriges Zwickl, verantwortlich, sondern auch für die Entwicklung neuer Sorten wie India Pale Ale oder Starkbier, mit denen das Gmachl den Biertrend Craft Beer erkunden möchte.
Was fehlt jetzt noch in der Aufzählung? Genau, das Wirtshaus. Im Gmachl Genussdorf heißt der Wirt, wie könnte es anders sein, Franz. Franz der Wirt nennt sich das Lokal, das mit lokalen Spezialitäten wie Kaspressknödeln, Schweinsbraten im Reindl oder Bauernbrot mit Erdäpfelkas Einheimische wie Hotelgäste anzieht.



Ein Dorf braucht aber auch seine ruhigen Plätze abseits der Geselligkeit, des Schmausens, des Zuprostens. Genau dafür hat man im Gmachl Genussdorf noch eins draufgesetzt. Dem Haus nämlich ein neues, fulminantes Rooftop Spa. Mit einem angenehm warmen Infinite-Edge-Pool, der abends bis 22 Uhr geöffnet ist und fabelhafte Ausblicke auf die beleuchtete Festung Hohensalzburg erlaubt, so wie übrigens auch die Panoramasauna hier oben. Die besonders gut gestaltete neue Massageabteilung ist den Testern des RELAX Guide, der das Gmachl Genussdorf mit drei Lilien bewertet, eine eigene Erwähnung wert. Im Garten-Spa indes, ebenfalls auf der ruhigen Seite des Hauses gelegen, findet man etwa einen Naturbadeteich, Pools und eine duftende Zirbensauna. Dass in diesem Haus Wellness schon lange ein Thema ist, zeigen Fotos von 1970, auf denen Damen in Badebekleidung posieren, für die etwas mehr Stoff als bei der heutigen Mode üblich verarbeitet wurde. Und damals wie heute gilt: Ins Gmachl Genussdorf fährt man vernünftigerweise besser nicht genau dann, wenn man auf Diät ist.

Mehr: Gmachl Genussdorf, Fon +43 (0)662-452124-0 und www.gmachl.at, RELAX Guide - Gmachl Genussdorf

Fotos: Gmachl Genussdorf

  • ASMR: Das gute Gefühl, das niemand erklären kann

    von Christian Werner am 1. Oktober 2018

    Wissen

    Sanftes Wispern, die Geräusche, die beim Putzen schwarzer Herrenschuhe entstehen, das leise Schnipseln beim Friseur, das kaum hörbare Rascheln, wenn der Kamm [...]

    Thumbnail
  • Wo die meisten Superreichen wohnen

    von Christian Werner am 1. Oktober 2018

    Wissen

    New York war bislang die Stadt mit der Höchsten Dichte an sogenannten UHNWI („Ultra high-net-worth individuals“), an Menschen mit einem Nettovermögen von mehr [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden