Die Österreicher in Kroatien

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 7. Februar 2017

Thumbnail

Zur Zeit der k. u. k. Monarchie gehörte Kroatien zu Österreich, und einige Badeorte galten als attraktive Reiseziele, freilich nur für erlauchtes Publikum. Heute stehen die kroatischen Hotels allen offen, dennoch fanden wir drei monarchenwürdige darunter, die von Österreichern betrieben werden – Kroatien at its best. Kaiser Franz Joseph hätte es wohl „sehr gefreut“.

Österreichs Hotelfachschulen genießen Weltruf, was Wunder, wenn vor allem internationale Hotelketten sich um heimische Hoteldirektoren und Küchenchefs geradezu reißen. Unsere Redakteure bevorzugen freilich Top-Privathotels, und so gingen wir der Frage nach, inwieweit man in solchen die hotelmäßigen Spitzenklöppelkünste der Österreicher auch im benachbarten Ausland finden kann. Nachdem Kroatien im Vorjahr besonders stark nachgefragt war, fingen wir bei unserer Suche eben dort an der Mittelmeerküste an. Und wir fanden drei Spitzenhäuser, von denen Sie hier lesen. Die Geschichte beginnt allerdings bereits „in der guten alten Zeit“.



Miramar Adria Relax-Resort – Opatija

Herrliche Lage, wunderbare Küche, imperiale Kulisse mit einem Hauch von Fin de Siècle: In Opatija, dem Abbazia der k. u. k. Monarchie, steht eines der schönsten Hotels der kroatischen Küste, das Miramar, ein Vierstern-superior-Hotel des Salzburger Beherbergungsvirtuosen Wilfried Holleis. Es liegt direkt am Wahrzeichen des berühmten Kurortes von ehedem, dem Lungomare, einem 12 km langen Uferweg, der auch heute noch Kaiser-Franz-Joseph-Promenade heißt.
1875 wurde das Haus als Villa Neptun errichtet, und zwar nachdem Sisi, die Kaiserin, den Ruf Abbazias als mondänes Urlaubsziel für den Hochadel begründet hatte. Vor etwas mehr als einem Jahrzehnt erweckte Holleis es zu neuem Leben. Die klassizistische Fassade der Villa blieb dabei erhalten, vier neue Gebäude in einem sehr ähnlichen Stil wurden dazugebaut. Auf dem Areal befindet sich ein kleiner Park mit Springbrunnen und duftenden Blumenbeeten, als Hotelgast empfindet man ihn als ebenso herrlich wie das Panoramarestaurant mit der zugehörigen Terrasse – auch die Bar hat eine solche. Man frühstückt im Freien bei Morgensonne mit Blick aufs Meer … Ja, so beginnen großartige Urlaubstage!


Fotos: Hotel Miramar Opatija

Der RELAX Guide zeichnete das Haus übrigens in seinem Sonderteil „Istrien“ der Ausgabe 2013 mit drei Lilien und 18 Punkten aus – die mit Abstand höchste Bewertung der Region. Freilich zu Recht, denn einerseits punktet das Miramar in Sachen Zimmer, Ausstattung und Wellnessbereich entsprechend hoch, andererseits machen die Mitarbeiter Freude: ausgezeichnete Deutschkenntnisse, gut geschult, zuvorkommend – und stets ein Lächeln auf den Lippen. All das ist nicht zuletzt Verdienst der Kärntnerin Martina Riedl, die das Haus mit Verve führt.
Arthur Berger, ein gebürtiger Osttiroler, verführt indes, nämlich als Maître de Cuisine zum Genuss. Mit seiner Küche, die österreichische Klassiker – zum Beispiel die traditionellen altösterreichischen Desserts – ebenso beherzigt wie regionale Köstlichkeiten, etwa istrische Trüffel, Lamm und Schafskäse von der nahen Insel Cres oder fangfrische Meeresfrüchte, die er mit Knoblauch und Kräutern großartig zu würzen versteht.
Empfehlenswert ist ein Ausflug mit der Tornado Blue, einem adaptierten Fischerboot – Fischer Ronald und seine Frau Lili glänzen mit ihrem Wissen über das Meer und seine Bewohner.
Eine ganz besondere Art der Anreise ins Miramar ist übrigens jene aus Wien: im kaiserlichen Hofsalonzug. Die nächste findet im November statt.
Der RELAX Guide schloss übrigens seinen – wie immer kritischen – Kommentar damals mit dem Satz: „Einziger Wermutstropfen in diesem Haus: fast immer ausgebucht.“ Und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Kvarner Palace – Crikvenica

Der große Erfolg des Miramar muss es wohl gewesen sein, was Wilfried Holleis dazu bewog, vor drei Jahren ein weiteres Hotel zu eröffnen. Gegenüber der Insel Krk liegt es in der Kvarner Bucht auf einer kleinen Anhöhe und heißt Kvarner Palace, wobei der Name das Erscheinungsbild des Hauses trifft, mutet der Prachtbau doch tatsächlich beinahe wie ein Schloss an. Errichtet wurde er 1895 als Grandhotel Erzherzog Joseph, zu dieser Zeit hieß Kvarner Quarnero, und das Seebad Crikvenica war bereits eine begehrte Urlaubsdestination für Mitglieder des Wiener Kaiserhofs, wegen des milden Klimas avancierte allerdings der Winter zur bevorzugten Reisezeit. Ein bemerkenswertes Detail am Rande: Damals genügten zwei Hotels, um aus dem Ort einen Publikumsmagneten zu machen – mehr gab es einfach nicht, wie schön muss sich das damals angefühlt haben!
Doch zurück in die Gegenwart, ins Kvarner Palace: Auch das Innenleben des neuen Viersternhotels repräsentiert pures Feeling der Kaiserzeit, in den öffentlichen Räumen schmeicheln Charme und Glanz – spiegelnde Parkettböden, Kristallluster und prachtvolle imperiale Interieurs – dem Auge.
Um das Hotel erstreckt sich ein drei Hektar großer mediterraner Park, zur Seeseite hin liegen Restaurant und Bar mit ihren großen Terrassen, die mit Abendsonne reichlich gesegnet sind und von denen man einen herrlichen Ausblick auf die Bucht und ihre Inseln genießt.


Fotos: Hotel Kvarner Palace

Der Indoor-Wellnessbereich des Kvarner Palace ist zwar deutlich kleiner als jener im Miramar, dennoch bietet er unter anderem Hallenbad, Sauna, Dampfbad und Fitnessraum. Und er findet seine Fortsetzung in einem großen Meerwasseraußenpool, der während der kälteren Jahreszeiten beheizt wird und ebenfalls ein Logenplatzpanorama bietet. Zum kilometerlangen, öffentlichen Sandstrand führt ein Parkweg – knapp vier Gehminuten –, den Gästen des Grandhotels steht dort ein eigener Abschnitt („Palace Beach“) zur Verfügung. Ebendort, im Dario’s, serviert man kroatische Köstlichkeiten, Holzofenpizza und Cocktails, Letztere bei Livemusik zu beschwingenden Rhythmen und, nach berührenden Sonnenuntergängen, sogar bis in die späte Nacht.
Das Kvarner Palace wäre kein Holleis-Hotel, legte man die Standards bei Küche und Dienstleistungsqualität nicht genauso hoch wie im Miramar – Freundlichkeit inklusive. All das im Verbund mit der Weitläufigkeit des Areals und den zahlreichen Möglichkeiten für Aktivitäten sowie dem flachen Sandstrand prädestiniert dieses Grandhotel für Familien. Bestens geführt wird das Urlaubsparadies von der aus Osttirol stammenden Bettina Tiefenbacher. Sie arbeitete in fast allen Häusern der Familie Holleis – und das seit mehr als 30 Jahren!

Lemongarden – Insel Brač

Das dritte unserer Österreicher-geführten Hotels liegt in Dalmatien auf der Insel Brač, und zwar in dem entzückenden Fischerdörfchen Sutivan. Dort ist man übrigens fest entschlossen, im Tourismus einen völlig anderen Kurs einzuschlagen als die anderen. Nämlich statt auf Masse auf höchste Klasse zu setzen.
Für Helena Ramsbacher, die man auch als Hotelière des Wiener Small-Luxury-Hotels Das Tyrol kennt, war es Liebe auf den ersten Blick: Vor 15 Jahren hat sie in Sutivan ein Ensemble aus 300 Jahre alten Steinhäusern entdeckt, und noch heute gerät sie über „ihr“ Sutivan sofort ins Schwärmen: „So ungefähr muss St. Tropez ausgesehen haben, bevor es vom Massentourismus entdeckt wurde.“
Nach umfassender Restaurierung mit Auflagen des Denkmalschutzes eröffnete man im vergangenen Sommer als „Lemongarden“ – als einziges Hotel des Dorfes! Mit nur 34 Zimmern und Suiten ist es ein richtiges Hideaway, wie geschaffen für alltagsabgewandtes Relaxen, für Privacy-Suchende mit höchsten Ansprüchen. Dafür sorgen unter anderem das Concierge-Service, die eigene Patisserie und Bäckerei (Brot und Pasta werden von Hand gemacht), ein romantischer, von Pinienhainen umsäumter Hotelprivatstrand mit Bar sowie die Regel, dass Kinder unter 14 Jahren nicht als Gäste akzeptiert werden.
Namensgebendes Prunkstück des kleinen Fünfsternhotels ist der Garten. Ein belebender Kraftplatz, ein inspirierendes Gemälde aus Rosen, Hibiskus, Bougainvilleen, Palmen und einer Hundertschaft aus duftenden Zitronenbäumen, gleichzeitig aber auch eine Art Öko-Oase, in der Gemüse und Kräuter für die Küche auf biologischer Basis gezogen werden.


Foto: Hotel Lemongarden

Das Spa im Lemongarden bietet feine Gesichts- und Körperbehandlungen mit hochwertigen Produkten, in Kürze wird es um einen edel arrangierten Saunabereich erweitert, den man – ganz der Privacy-Devise des Hauses folgend – stundenweise auch für sich alleine haben kann, und das ohne Aufpreis!
Die Anreise ins Lemongarden ist denkbar einfach: Entweder per Flugzeug nach Split, von dort wird man vom Hotel mit dem Schnellboot abgeholt und genießt dann eine 30-minütige Einstimmung auf den Urlaub am Meer, oder man landet auf dem kleinen Flughafen auf Brač – nicht wenige Gäste steuern diesen übrigens mit ihrem Privatflugzeug an. Auch Kaiser Franz Joseph war auf Brač, ganze drei Tage lang, und er hat sogar in diesem Haus, das damals Ilić Dvor hieß, übernachtet. Vom heutigen Lemongarden konnte er damals freilich nur träumen. Doch mit Sicherheit hätte er bei der Abreise resümiert: „Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut!“


Fotos: Hotel Lemongarden

Mehr:
Miramar Adria Relax-Resort, +385-51-280000, www.hotel-miramar.info
Kvarner Palace, +385-51-380000, www.kvarnerpalace.info
Lemongarden, +385-21660062, www.lemongardenhotel.com

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
  • Gut Weissenhof ****s
    Lilien 3 Lilien 17/20 Punkte

    Gut Weissenhof ****s

    Radstadt (Salzburg)
    3 Nächte ab € 514,00
  • Kollers ****s
    Lilien 3 Lilien 17/20 Punkte

    Kollers ****s

    Seeboden (Kärnten)
    1 Nacht ab € 503,00
  • Eggerwirt ****s
    Lilien 3 Lilien 18/20 Punkte

    Eggerwirt ****s

    St. Michael (Salzburg)
    5 Nächte ab € 760,00
  • Das Rieser ****s
    Lilien 2 Lilien 16/20 Punkte

    Das Rieser ****s

    Pertisau (Tirol)
    2 Nächte ab € 391,00
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden