Inspiration und Lust auf Lesen

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 6. Mai 2016

Thumbnail

Ein „Literaturhotel“ im Ausseerland: Mit erstklassigem Spa vor herrlichem Panorama, mit großer Bibliothek und so manchen Literaten, auf die man hier auch in der Sauna trifft.

Das Ausseerland, die Seele des Salzkammerguts: schwer zu fassen, unbeschreiblich, dennoch alles durchdringend. Eine Kraft, die Schauspieler, Künstler und Literaten seit Generationen anzieht. Auf einem sonnigen Hochplateau liegt hier das Hotel Die Wasnerin – geschichtsträchtig, am Golfplatz und unmittelbar vor der herrlich mächtigen Kulisse des Dachsteingletschers.
Seit vier Jahren wird das Vierstern-superior-Haus von der Familie Barta geleitet, umfangreiche Modernisierungen führten zu einem Top-Spa sowie zu einem Ambiente, das ob seines heimeligen Charmes begeistern kann. Gesundheit, Detox, verschiedenartige Sportarten, Yoga und (auch) vegane Küche zählen zu den Angebotsschwerpunkten dieses „G’sund- & Naturhotels“. Doch über allem hier steht ein besonderes Konzept, die rührige Chefin Petra Barta hat es entwickelt, und es heißt „Auszeiteln“. Nach dieser Philosophie bestimmen innere Ausgeglichenheit und Selbstfindung das Glück, und hier setzt man an: Alles im Haus animiert zum Innehalten und Abschalten. Petra Barta: „Mit zahlreichen kleinen und großen Dingen helfen wir unseren Gästen, vieles zu vergessen, aber nicht sich selbst. Nur so kann man sich geistig für neue Impulse öffnen.“



Was liegt hier näher, als sich auch der Literatur, dem Lesen zu widmen, Wellness für den Kopf zu thematisieren? In der Wasnerin hat man es getan. Genauer gesagt: Vor drei Jahren begann die Familie Barta, sich mit Verve der Welt der Bücher zu verschreiben. In der Zwischenzeit avancierte das Haus buchstäblich zum „Literaturhotel“, jedenfalls zum führenden seiner Art. Wer will, kann hier Auszeit fabelhaft mit Lesegenuss verbinden. Dafür steht hier eine sorgsam zusammengestellte Bibliothek mit Ohrensesseln, offenem Kamin und mehr als 1.000 Büchern bereit, sie findet innen wie außen Erweiterungen mit lauschigen Ruhezonen und Ausblick in die Natur. Sogar eine mobile Bücherwand steht zur Verfügung – am Hotelbadestrand am nahen Sommersberger See!
Wer bislang nichts mit Lesen am Hut hatte, könnte verführt werden: In jedem Zimmer liegen kurze Leseproben verschiedenster Genres, eine Lese-Concierge – die Ausseer Buchhändlerin Gudrun Suchanek, ihr Mann fertigt übrigens in Handarbeit noch Plätten, die traditionellen Holzruderboote des Ausseerlandes – berät und bringt jedem Gast seine Lieblingslektüre ins Hotel. Und Leseratten mit Kuschelfaible wird auf Wunsch das Frühstück auch ans Bett gebracht.



Eigentlich war es ja Erzherzog Johann, der die Region fürs Lesen wie für die Literaten sozusagen vorbereitete. „Es liegt über dieser Gegend hier eine Ruhe, die jeden, welcher Gefühl für die großartige Natur hat, ansprechen muss.“ Das sagte er vor fast 200 Jahren. Damals begegnete er übrigens auch der 15-jährigen Postmeisterstochter Anna Plochl („Nanni, ich lasse nicht von Ihnen“), mit der er sieben Jahre unverheiratet unter einem Dach lebte. Was zunächst einen Skandal am Wiener Kaiserhof auslöste, brachte irgendwann auch Adelige und Großbürger nach Aussee, ab den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde das damalige Gasthaus Wasnerin zum Treff von Wiener Prominenzen und Literaten. Große Namen urlaubten und schrieben hier, darunter Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal (seine geliebte Linde steht auch heute noch gegenüber der Wasnerin), Jakob Wassermann, Egon Friedell, Thomas Mann, Robert Musil, Rainer Maria Rilke und Friedrich Torberg.
Petra Barta ließ diese Tradition nun wieder auferstehen. Zeitgenössische Autoren wie Robert Schindel, Julian Schutting oder Karl-Markus Gauß sind heute regelmäßig zu Gast in der Wasnerin. Barbara Frischmuth hat den sogenannten Alpen-Worte-Garten mitgestaltet, dort wachsen sogar Blumen, die sie selbst gezogen hat. Einmal pro Monat gibt es jedenfalls eine Lesung eines namhaften Schreibkünstlers am Kamin (links unten im Bild: Thomas Raab aus seinem Kriminalroman „Der Metzker kommt ins Paradies“ lesend), ein Höhepunkt ist das alljährliche „Literasee“-Wortfestival – mit Lesungen am unterirdischen See des nahen Salzbergwerks.

Literaten „zum Anfassen“ gibt es indes weitaus häufiger, man trifft sie sogar in der Sauna oder an der Bar: Im Rahmen von Schreibstipendien verbringen Autoren 14-tägige Aufenthalte in der Wasnerin. Und nutzen die inspirative Kraft des Ortes. Genauso wie die anderen Gäste.

Mehr: Die Wasnerin G’sund- & Naturhotel, Fon +43-(0)3622-52108, www.diewasnerin.at und www.relax-guide.com

Fotos: Christian Jungwirth

RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2018

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden