Erweiterte Suche

Das Recht auf Wellness

Wissenvon Christian Werner 26. Februar 2016

Thumbnail

Ein Ehepaar buchte einen dreitägigen Wellnessurlaub in einem Hotel in Thüringen. Weil – im Gegensatz zum werblichen Versprechen – keine Massagen und Beautyanwendungen buchbar waren, reiste das Paar am Morgen nach dem Check-in wieder ab – ohne zu bezahlen! Das war rechtens, wie das Amtsgericht Potsdam urteilte. Denn das Hotel hätte bei der Buchung auf die Nichtverfügbarkeit der Anwendungen hinweisen müssen. Der Mangel war erheblich und berechtigte zur Kündigung – auch die Abreise ist schlüssig als eine solche zu verstehen.

Ähnlich urteilte das Amtsgericht Meldorf im Fall einer Frau, die ein Wellnesswochenende gebucht hatte. Ihr Hotelzimmer roch allerdings so stark nach Zigarettenrauch, dass sie sofort wieder abreiste. Das Hotel versuchte, die entgangenen Kosten einzuklagen, das Gericht jedoch befand, dass der Gast zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt war, da in diesem Zimmer das Ziel der ausdrücklich beworbenen „Entspannung“ nicht zu erreichen war.

  • Yoga in luftiger Höhe

    von Christian Werner am 13. Februar 2020

    Trend-News

    Auf einem Logenplatz inmitten der Natur thront ein Drei-Lilien-Luxushotel, wo man Blick und Gedanken schweifen lassen kann: schwimmen im Pool auf dem Dach, Yoga [...]

    Thumbnail
  • Auszeit mit Langzeitwirkung

    von Christian Werner am 13. Februar 2020

    Trend-News

    Was unterscheidet ein Wellnesshotel von einem Hotel mit Wellness? Das ganzheitliche Wohlbefinden der Gäste hat oberste Priorität. In einem idyllischen Dörfchen [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
  • Südtirol
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2020

Google Rating 5 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich, Deutschland und Südtirol wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden