Erweiterte Suche

Für dunkle Süchte

Kochenvon Anna Neustein 17. Dezember 2013

Thumbnail

Trish Deseine ist gefangen. Gefangen in ihrer Leidenschaft für Schokolade. Schon vor 10 Jahren hat sie ein empfehlenswertes Buch über die bittersüße Suchtzutat geschrieben, ihr neues Werk „Mehr Schokolade!“ setzt mit neuen Rezepten fort. Ob es notwendig gewesen sei, noch ein ganzes Buch der Schokolade zu widmen? Ja, sagt die Autorin. Denn erstens hätten sich Foodtrends ergeben, die damals nicht voraussehbar waren, etwa die immer präsenteren Kombinationen mit salzigen Zutaten. Und außerdem sei das Interesse an der schieren Qualität von Schokolade gestiegen – Stichwort Lagen- oder Plantagenschokolade – und die gilt es mit puren Rezepten zu betonen.

Dass Deseine auch Anleitungen für Schokodekoration wie Blätter, Fächer oder Röllchen liefert, sei ihr verziehen, uns interessieren jedenfalls genau die angekündigten puren Rezepte. Dafür unabdingbar: allerbeste Schokolade. Immer wieder kann man in fremden Küchen zu seinem Leidwesen Zeuge davon werden, dass Schokoladerezepte mit billiger Kochschokolade nachgekocht werden. Leute: So wird das nichts! Billige Schokolade mit niedrigem Kakaoanteil ist gerade einmal dann erlaubt, wenn massenhaft Zusatzaromen hinzukommen – und erstens: Wer will das schon? Zweitens: Selbst dann merkt man, dass gespart wurde, denn schlechte Schokolade schlägt immer durch.

Dieses Buch ist eine Fundgrube für Chocoholics, die für ihre Befriedigung der Sucht nicht viel mehr als Schokolade brauchen. Viele Rezepte listen nur ein paar wenige Zutaten auf, etwa die Schokolade-Bananen-Tatin: Blätterteig, Zucker, leicht gesalzene Butter, Bananen und Schokolade. Ebenso bescheiden die Erfordernisse für Schokoladen-Meringues, Schokoladen-Brot-Auflauf oder Schokoladenudeln mit Karamellsauce.

Wer es doch ein wenig aufwendiger mag, wird aber nicht enttäuscht. Ein bisschen mehr Sportprogramm erfordern kalorienbedingt der Oreo-Erdnussbutter-Kuchen oder der Schokokuchen mit Guinness. „Kulinarische Allianzen“ nennt Trish Deseine schließlich die angekündigten salzigen Rezepte, und die sind besonders spannend. In der Spitzenküche sind Gerichte wie Ochsenbäckchen in würziger Schokoladesauce schon länger üblich, nun beginnen wir selbst damit, Schokolade mit Champignons, Gorgonzola oder Jakobsmuscheln zu kombinieren. Das hat Zukunft. Wohlgemerkt: Dies alles geht nicht ohne allerbeste Schokolade.

Rezepte im PDF Format:
Cheese-Cake und Mandel-Schoko-Kuchen
Brownie mit Schokomousse-Krönung
Schokoladen-Roulade

Trish Deseine:
Mehr Schokolade!

AT Verlag, 207 Seiten
19,90 Euro



Bei Amazon bestellen

  • Untreue am Gesicht ablesen

    von Christian Werner am 26. Februar 2020

    Wissen

    Frauen können am Gesichtsausdruck eines Mannes recht gut erkennen, ob dieser monogam oder polygam eingestellt ist oder nicht. Dies berichtete ein Forscherteam der [...]

    Thumbnail
  • Billie Eilish, James Bond und Jamaika

    von Christian Werner am 26. Februar 2020

    Wissen

    James Bond ist in Pension und möchte eigentlich ein ruhiges Leben auf Jamaika genießen. Als ein alter Geheimdienstfreund bei ihm auftaucht und ihn um Hilfe [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
  • Südtirol
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2020

Google Rating 5 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich, Deutschland und Südtirol wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden