Alles selbstgemacht

RELAX Magazin von Redaktion RELAX Magazin 4. März 2013

Thumbnail

Ein renommiertes Wellnessresort im Burgenland zeichnet sich dadurch aus, dass es in fast allen Bereichen eigene Ideen entwickelt und verwirklicht. Das geht von gestalterischen Details bis hin zu eigenem Wein und eigener Viehzucht. Und gilt ab sofort auch für die neue Beautyabteilung: großartig weitläufig und luxuriös persönlich.

Karl Reiter, der Vollblut-Hotelier, ohne den die Wellnesshotellandschaft deutlich karger wäre, ist sichtlich froh, dass er die Beautykompetenz ins eigene Haus zurückgeholt hat. Jahrelang war aufgrund eines alten Vertrags die Kosmetikabteilung in Reiters Supreme-Hotel an eine Fremdfirma ausgelagert. Das muss nicht zwingend Qualitätsabstriche bedeuten, kann aber einem Hotelier, der mit so vielen eigenen Ideen, mit so viel Herzblut und persönlichem Einsatz am Werk ist, nicht genügen: „Ich will schließlich hundert Prozent unserer Philosophie umsetzen, nicht nur neunzig.“ Menschlichkeit ist in seiner Philosophie ein wichtiger Aspekt. „Wir sind zwar kein ganz kleiner Laden, aber ein sehr persönlicher.“ Und jetzt noch ein Stück persönlicher.

Anfang 2013 wurde die neue Beautyabteilung des Supremehotels eröffnet, sie wird nunmehr von Elisabeth Methlagl geleitet. Methlagl betreute über lange Jahre Luxushotels am Arlberg in Sachen Kosmetik und hat sich nun der Gestaltung und Betreuung des Reiterschen Beautybereichs angenommen. Ihre Mitarbeiterinnen werden immer wieder geschult und sind stets auf dem neuesten Stand. Die Farben für das erneuerte Outfit der Beautyabteilung suchte sie selbst aus, warmes Schokobraun und einen zarten Cremeton – „das wirkt einfach edel und beruhigend. Und es soll den Wohlfühlcharakter des ganzen Hauses auch in diesem Bereich widerspiegeln.“ Dazu kommen demnächst noch ein offener Kamin und neue Liegen mit Kuscheldecken – in diesem Ambiente lässt man sich gern verwöhnen. In einem Ausnahmebetrieb wie Reiters Supremehotel gibt es natürlich stets ein Quäntchen mehr als das, was auf der Karte steht: „Zu jeder Gesichtsbehandlung oder Körperpackung gibt’s bei uns eine Hand- oder Fußmassage dazu“, sagt Elisabeth Methlagl, verschiedene entspannende Tees stehen sowieso immer bereit, und auch ein warmes Nackenkissen ist nach der Anwendung zu haben. Pampering nennt Karl Reiter das neue Verwöhnkonzept. Er weiß, wie wichtig ein respektvoller Umgang mit den Gästen gerade im Beautybereich ist: „Wen lässt man schon gern an seine eigene Haut, wortwörtlich?“ Da muss die Chemie schon wirklich passen. Und das tut sie hier.



Dass Elisabeth Methlagls Mann ebenso wie Karl Reiter eine große Liebe zur Landwirtschaft hat – er züchtet Fleischtauben –, dürfte der Chemie zwischen der neuen Beautychefin und dem Hotelchef auch zuträglich sein. Für Reiter ist es wichtig, wo das Fleisch für seine Küchen herkommt. Besser kann man seine Bezugsquellen kaum kontrollieren: Es sind in seinem Fall unter anderem die eigenen Weiden. Dazu gehören nämlich eine Mangalitzaschwein-Zucht ebenso wie selbstgezüchtete Rinder mehrerer Rassen, darunter etwa Tiroler Grauvieh, Galloway und Angus.

Karl Reiter ist zudem stolz darauf, ein äußerst engmaschiges Netz aus Lebensmittel-Zulieferern zu pflegen und nicht, wie viele Hotelierskollegen, bequem bei ein paar großen Gastrolieferanten zu bestellen. Er arbeitet mit unglaublichen 200 regionalen Betrieben zusammen, Himbeeren kommen ebenso von kleinen Anbietern aus der Umgebung wie Wildschweinfleisch oder selbstgemachte Nudeln. Das bedeutet viel Einsatz, solche Kontakte wollen schließlich ständig neu befeuert werden, um nicht zu verglühen. Über die Küchenphilosophie des Fünfsternhauses sagt er: „Was wir nicht wollen, ist Chichi. Qualität hat ja nichts mit Steifheit zu tun!“

Das Supremehotel in Bad Tatzmannsdorf, das neben dem Finest Familyhotel (Ex-Avance) in „Reiters Reserve Südburgenland“ liegt, stellt sowohl mit seinem Angebot als auch der schieren Lage viele Konkurrenten in den Schatten. Es wartet mit dem größten privaten Hotel-Spa Europas auf: weit über 8.000 m2 – unglaublich, wie vielfältig das Thema Wasser sein kann! Hier lernen wir übrigens nicht von irgendeinem Schnellsiedekursabsolventen die Kunst von Meditation oder Qi Gong, sondern von einem echten Shaolin-Mönch. Hier schlagen wir auf einem 27-Loch-Parcours die Bälle oder üben es in der Golf Academy. Hier lernen wir in einem ausgedehnten Reitwegenetz auf hauseigenen Pferden reiten – zum „Reserve Südburgenland“ gehört sogar eine Lipizzanerzucht. Karl Reiter hat eben gern alle Zügel in der Hand.



Mehr Info: Fon +43-(0)3353-8841-607, supreme.reiters-hotels.com und www.relax-guide.com/reiters-supreme

RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2018

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden