Handy-Studie: Wer ruft wen an?

Lebenvon Christian Werner 2. Mai 2012

Thumbnail

Die anonymisierten Daten (Alter und Geschlecht) von nicht weniger als drei Milliarden Anrufen und einer halben Milliarde SMS werte ein Anthropologe der Universität Oxford aus. Ziel waren Antworten auf die Frage: Wie verändern sich die engsten privaten Beziehungen im Laufe des Lebens?

Es zeigte sich, dass Frauen zwischen 20 und 35 Jahren am weitaus häufigsten gleichaltrige Männer anrufen. Danach wird die Tochter der wichtigste Telefonkontakt – dann, wenn sie Kinder kriegt.

Männer um die 30 hingegen rufen mit Abstand am häufigsten eine gleichaltrige Frau an. Das dauert jedoch im Schnitt nur sieben Jahre, danach werden die Freunde wichtiger.

Männer haben zudem grundsätzlich mehr unterschiedliche und weniger langfristige Telefonkontakte als Frauen.

Weiterführende Links: Romantik

  • Bei Wärme besser denken

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

    Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, [...]

    Thumbnail
  • Kosmetika beeinflussen Pubertät

    von Christian Werner am 3. Juni 2019

    Wissen

    Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

    Das zeigt eine Studie der [...]

    Thumbnail

Top Angebote

  • Österreich
  • Deutschland
Alle Wellness Angebote
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Google Rating 4,8 5 Sterne

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden