„Bellhorn“ in blamabler DDR-Sprache

« Zurück zur Übersicht

Österreich, 19. Oktober 2007 | Tourismus/Gesundheit/Chronik

„Bellhorn“ in blamabler DDR-Sprache

„Bellhorn“ in blamabler DDR-Sprache

Der kritische Wellnesshotelführer RELAX Guide hat mit insgesamt 1.800 Einzeltests 450 Pool-Wasseruntersuchungen in Wellnesshotels in Österreich, Deutschland und auf der Insel Mauritius durchgeführt. Geprüft wurde die Einhaltung jener chemischen Parameter, die im Österreichischen Bäderhygienegesetz vorgeschrieben sind. Nur knapp ein Fünftel aller Hotelpools entsprachen dabei den gesetzlichen Hygienestandards, sogar im Entwicklungsland Mauritius, das über keinerlei gesetzliche Regelungen verfügt, fielen die Testergebnisse besser aus.

In einem ZIB-24-Interview hatte der Co-Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung, Sepp Schellhorn, die Untersuchungen reflexartig zurückgewiesen und als „unseriös“ und als „PR-Gag“ bezeichnet. RELAX Guide-Herausgeber Christian Werner: „Das Verhalten von Schellhorn erinnert an einen bellenden Wachhund, der das Haus seines Herrls verteidigen möchte, dies mangels Unterscheidungskraft aber auch dann tut, wenn die Feuerwehr anrückt, um einen Brand zu löschen.“ Doch hinter dem scheinbar unreflektierten „Bellen“ Schellhorns, so Werner weiter, stecke wohl die kalkulierte Absicht, die Wahrheit unter den Teppich zu kehren: „Es ist doch seltsam, wenn man etwas kritisiert, aber im gleichen Atemzug bekennen muss, dass man das, was man da verurteilt, gar nicht kennt. Das ist beste DDR-Sprech-Manier. Es ist blamabel für die Branche, die dieser Mann vertritt.“

Das ZIB-24-Interview im Originalton:

… und aus Salzburg Sepp Schellhorn, der Chef der Österreichischen Hoteliervereinigung.

SS: Schönen Abend nach Wien.

Moderator: Dafür, dass Österreich bekannt ist für seinen Wellnessboom, für seine Wellnessbranche, ist das ein ziemlich blamables Ergebnis. Nur jeder fünfte Pool in den Wellnesshotels, in den Thermen ist sauber. Wird da an der falschen Stelle gespart oder ist das Schlamperei?

SS: Ich denke wir sollten hier, also, alles am Boden lassen. Und ich glaube es handelt sich hier um einen PR-Gag eines, äh, RELAX Guides, der einfach, äh, eine Studie herausgegeben hat, die niemand in der Hand hat. Weder die ÖHV hat sie heute in die Hand bekommen und äh, ich glaube auch nicht, dass der ORF sie in der Hand hat.
Meiner Ansicht nach, ist es einfach eine Überreißung verschiedener Dinge. Wie – ähm, wie im Vorspann, wurde auch gesagt, ein hervorragendes und strenges Bäderhygienegesetzt, ich glaube, dass es auch reichen muss wenn zwei mal im Jahr die Behörde, und die nicht nur an Reglementierungswut leidet, und sie auch noch zu Recht Untersuchungen führen muss und vor allem in den einzelnen Hotels machen lassen kann. Wir von der Österreichischen Hoteliervereinigung lassen uns nicht einfach darauf ein, mit Herrn Werner oder Walter, wie auch immer er heißen mag, uns wett zu streiten. Wir möchten erst einmal die Studie sehen, das ist das erste, zweitens möchten wir die genauen untersuchten Hotels sehen. Wir glauben, und zweifeln nämlich diese Studie massiv an. Weil es einfach nicht stimmt.

Moderator: Es gab im September auch eine andere Studie, die kommt zwar nicht mit ganz so erschreckenden Zahlen aber auch nicht gerade mit guten Zahlen. Nach dieser Studie sind nur ca. 50 Prozent der Pools und der sanitären Anlagen in den Hotels halbwegs sauber.

SS: Von welcher Studie sprechen Sie jetzt?

Moderator: Es gab im September eine Studie aus Salzburg. Ein Labor hat 20 verschiedene Thermenhotels untersucht ...

SS: Ich denke auch nicht, dass der Herr Werner ein Labor bei sich hat. Ah, äh, oder ein mobiles Labor. Ich glaube, äh, er geht selbst baden mit dieser Geschichte. Nämlich dahingehend, dass er behauptet, 680 Wellnesshotels in Österreich getestet zu haben, was überaus nicht stimmt. Es mangelt an Seriosität, es mangelt aber auch an einer flächendeckenden Untersuchung in dieser Hinsicht, um eine repräsentative Studie heran zu treiben. Ich rate jeden, äh, sich nicht auf dieses ein zu lassen. Wie auch immer, in die Adria fährt auch jeder baden, ich glaube, dass wir hygienisch viel besser aufgestellt sind, als wie wir jetzt wieder einmal dargestellt werden. Es ist massiv einfach unrichtig, was hier behauptet wird und ...

Moderator: Wie können Sie dafür sorgen, dass es in den Wellnesshotels und in den Thermen mit den besten Dingen zugeht?

SS: Die Österreichische Hoteliervereinigung und der österreichische Tourismus ist am besten Weg dahin, also auch qualitativ auch immer am oberen Segment der Preis-Leistung-Verhältnis-Schiene äh, äh, oder der Treppe stand zu halten. Wir können intern nur das tun, was die Behörden uns vorschreiben. Und das ziehen wir auch durch, dafür lege ich meine Hand ins Feuer. In dieser Hinsicht, kann uns nichts dabei passieren, wenn wir weiterhin unsere Standards so halten und wir werden sie hier auch selbst alles erhöhen, damit wir in dieser Hinsicht, äh, aber ich lasse mir in dieser Hinsicht nicht gefallen, dass 80 Prozent, also Ekelpools gibt. Das weise ich auf’s Schärfste zurück. Wie gesagt, die Österreichische Hoteliervereinung wird ihre Interessen, für Ihre Interessen der Hoteliers gegenüber dem Herrn Werner und dem RELAX Guide.

Moderator: Wenn ich Gast bin in einem Hotel, wie kann ich mich denn davon überzeugen, dass das Wasser, in das ich hineinspringe tatsächlich auch ganz sauber ist?

SS: Es gibt Prüfprotokolle, es gibt Prüfhandbücher, die jeder Hotelier, jedes Wellnesshotel führen muss. Äh, die sie auch immer, äh mit dem gewissen äh, ähem Zusätzen, also es muss alles beschrieben sein, welche Zusätze müssen in den Swimmingpools sind, wie oft er gereinigt wurde etc. Da, äh, kann jeder Gast danach Ausschau halten. Man sieht’s beim ersten Anblick meistens nicht, ob es hygienisch einwandfrei ist, ich garantiere aber, es ist einwandfrei, weil wir unsere Bücher führen müssen. Weil wir auch, äh, von den Behörden dementsprechend streng kontrolliert werden. Dort wo es jetzt hinzielt, dort wo der Herr Werner hinzielt, es wurde, äh, er zielt eigentlich auch auf die Behörde hin und es wurde und wir werden gemeinsam dementsprechend in den nächsten Wochen reagieren, dass das nicht so ist. Und der Herr Werner hat und kann, seinen RELAX Guide, und mit dem kann er baden gehen.

Kontakt für JournalistInnen-Rückfragen:
Eva Maria Moser, RELAX Guide Verlag, Fon: +43-(0)1-4032565-20, moser@relax-guide.com

« Zurück zur Übersicht
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden