Lilien, Web-Bewertungen und Gratis-eBook

« Zurück zur Übersicht

Deutschland, 12. Oktober 2011 | Tourismus/Gesundheit/Verbraucher/Neuerscheinung

Lilien, Web-Bewertungen und Gratis-eBook

Lilien, Web-Bewertungen und Gratis-eBook

Bereits zum elften Mal erscheint der kritische Wellnesshotelführer Relax Guide für Deutschland. Wie immer hat er auch diesmal alle Hotels, die mit Wellness und Gesundheit werben, unter die Lupe genommen. Nur 17 Prozent der insgesamt 1.339 Häuser konnten mit Lilien, dem renommierten Qualitätsgütesiegel der Branche, ausgezeichnet werden. Neu sind 30 Hotels, ein Ranking der Besten sowie ein ausführlicher Sonderteil „Burn-out-Privatkuren im Test“. Ebenfalls inkludiert ist eine kostenlose eBook-Version.

Kritisch, unabhängig, kompetent

Nach anonymen Tests – sie gelten als die härtesten der Branche – wurden alle Wellnesshotels nach standardisierten Kriterien (darunter Lage, Ambiente, Küche, Dienstleistungsqualität) mit 9 bis 20 Punkten bewertet. Häusern mit mehr als 12 Punkten wurde das Qualitätsgütesiegel der Lilie für das Jahr 2012 verliehen. Maximal vier Lilien sind möglich, diese Spitzenbewertung haben vier Hotels („Wald- & Schlosshotel Friedrichsruhe“, „Kranzbach“, „Strandhotel Georgshöhe“, „Schloss Elmau“) erreicht.

65 Häuser konnten besser bewertet werden als im Vorjahr – das vor allem, weil es in Sachen Spa oder Dienstleistung zu substanziellen Qualitätssteigerungen gekommen ist. Etwa doppelt so viele schnitten jedoch schlechter ab als im Vorjahr, darunter jene 42 Hotels, die ihr Qualitätsgütesiegel, die Lilien, sogar zur Gänze verloren haben. Zu den Newcomern zählen unter anderem das „Gut Klostermühle“ in Brandenburg (2 Lilien), das „Steigenberger Grand“ in Heringsdorf (2 Lilien) sowie der „Sonnenhof Bodensee“ (1 Lilie) in Baden-Württemberg.

„Wellness ist längst nicht überall gleich Wellness“, resümiert Herausgeber Christian Werner über die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Hotels: „Nur 3 Prozent verfügen über einen Naturbadeteich, 9 Prozent über eine Außensauna, ebenfalls nur 9 Prozent über ein ganzjährig beheiztes Freibecken. Drei von vier Betrieben haben keine, zu wenige oder veraltete Fitnessgeräte.“ Und mögen es Prospekt und Hotel-Website auch verschweigen oder gar gezielt verbergen: „Nicht weniger als 13 Prozent aller Hotels liegen direkt an einer stark befahrenen Straße, an einer Bundesstraße oder Autobahn!“

Burn-out: Privatkuren im Test

Schon etwa elf Prozent der Bevölkerung leiden unter Burn-out, doch die Hilfe über die gesetzliche Sozialversicherung ist denkbar schlecht. Das weiß auch der Markt: Bereits 24 Anbieter für Privatzahler gibt es in Österreich und Deutschland. Der Relax Guide hat alle Häuser besucht und berichtet ausführlich darüber. Das Fazit ist ernüchternd: hohe Preise, eklatante Qualitätsunterschiede, Standards gibt es nicht.

Jetzt auch im Internet

Neu: Alle Bewertungen und Kommentare sind auch auf www.relax-guide.com angeführt (ab 14. Oktober). Zudem können dort Buchungen oder Prospektanfragen durchgeführt werden, diese sind sowohl für den Gast als auch für die Hotellerie gebühren- und provisionsfrei.

• RELAX Guide 2012 Deutschland, ISBN 978-3-902115-40-9, mit eBook um 24,90 Euro im Buchhandel

Link-Text für Online-Redaktionen hier: Wellnesshotelführer

Covers, Herausgeber-Fotos, Lilien, weitere Pressetexte: auf www.relax-guide.com/presse

Kontakt für JournalistInnen-Rückfragen:
Eva Maria Moser, RELAX GUIDE Verlag, Fon: +43-(0)1-4032565-20, moser@relax-guide.com

Rezensionsexemplare

Unter Angabe von Medium / Ressort anfordern: redaktion@relax-guide.com

« Zurück zur Übersicht
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden