„Sparen am Gast“: Lilien-Verlust in Rekordhöhe

« Zurück zur Übersicht

Österreich, 14. Oktober 2009 | Tourismus/Wellness/Gesundheit/Neuerscheinung

„Sparen am Gast“: Lilien-Verlust in Rekordhöhe

„Sparen am Gast“: Lilien-Verlust in Rekordhöhe

Der renommierte Wellnesshotelführer RELAX Guide kritisiert in seiner neuen Ausgabe den Qualitätsverlust in der Hotellerie. „Sparen am Gast“, so der Herausgeber, sei eine Realität, die vor allem bei weniger erfolgreichen Hotels immer stärker beobachtbar würde – bei deutlich steigenden Preisen.

Einsparungen plus Preiserhöhungen

Während die Zimmerpreise (inkl. HP) in den vergangenen 12 Monaten um 5,5 Prozent gestiegen sind – der höchste Wert in den letzten zehn Jahren – wird vor allem in Häusern mit Auslastungsproblemen gespart. Ein Umstand, der sich auf zahlreichen Ebenen bemerkbar macht. Dazu gehört etwa, dass die Sauna- und Pool-Öffnungszeiten reduziert werden, die Hygieneaufbereitung des Pool-Wassers vernachlässigt wird oder eine Küche, die mit fabriksmäßig vorgefertigten Speisen weder dem Gaumen noch der Gesundheit dienlich ist … Christian Werner, der Herausgeber des RELAX Guides: „Wir sehen das aber auch an einer stark steigenden Zahl von Gesichts- und Körperbehandlungen, die von schlecht oder gar nicht qualifizierten Mitarbeitern durchgeführt werden.“

Lilien-Verlust in Rekordhöhe

Das Phänomen „Sparen am Gast“ ist freilich nicht neu. Spa-Experte Werner: „Aber während es all die Jahre nur vereinzelt zu beobachten war, ist nun im vergangenen Jahr so etwas wie ein breiter Trend spürbar und virulent geworden. Das muss natürlich in unseren Bewertungen seinen Niederschlag finden, weshalb es heuer zu einem Punkte- und Lilienverlust in Rekordhöhe gekommen ist. Es kann doch nicht sein, dass die Krise als Ausrede für ein schlechtes Produkt herhalten muss.“

Nur 31 Prozent bieten Qualität

Ab 13 Bewertungspunkten verleiht der RELAX Guide Lilien als Qualitätsgütesiegel. Maximal vier Lilien werden vergeben, aber nur 31 Prozent aller österreichischen Wellnesshotels konnten diesmal mindestens eine Lilie erreichen – der tiefste Wert in der elfjährigen Geschichte des Guides. Trotz gestiegener Anzahl an Wellnesshotels – der RELAX Guide bewertet in seiner neuen Ausgabe 2010 alle der insgesamt 956 österreichischen Hotels – mussten mehr als 150 Häuser einen Verlust an den begehrten Lilien hinnehmen, mehr als 45 sogar einen Totalverlust.

Diese und alle weiteren Pressemitteilungen auch auf www.relax-guide.com/presse

Kontakt für JournalistInnen-Rückfragen:
Eva Maria Moser, RELAX Guide Verlag, Fon: +43-(0)1-4032565-20, moser@relax-guide.com

Rezensionsexemplare

Unter Angabe von Medium, Ressort, Adresse und Telefon anfordern: redaktion@relax-guide.com

Covers, Herausgeber-Fotos, Lilien, weitere Pressetexte auf www.relax-guide.com/presse

« Zurück zur Übersicht
RELAX Guide Österreich und Deutschland

Der neue RELAX Guide 2019

Mehr als 2.400 Häuser in Österreich und Deutschland wurden anonym getestet, die besten kritisch kommentiert und mit Lilien ausgezeichnet.

Jetzt bestellen Newsletter anmelden