Wellnessurlaub in Zeiten von Corona

Forsthofgut

Die Hoteliers freuen sich, Sie zum Neustart mit viel Freiraum, Hygienesicherheit und höchster Qualität wieder begrüßen zu dürfen. Wir haben für Sie alle aktuellen Informationen für einen sorgenfreien Wellnessurlaub zusammengefasst:

  1. Österreich
  2. Deutschland
  3. Südtirol

Österreich

In Österreich dürfen Wellnesshotels sowie öffentliche Thermen seit dem 29. Mai Gäste in allen Bereichen wieder willkommen heißen. In Abstimmung beider Bundesregierungen ist die vollständige Grenzöffnung zu Deutschland bereits ohne Einschränkungen erfolgt, auch touristisches Reisen ist wieder möglich. Einreisebeschränkungen gibt es für Risikogebiete mit hohen Infektionszahlen. Derzeit werden Wien, Tirol und Vorarlberg von Deutschland aufgrund steigender Infektionszahlen als Risikogebiete eingestuft. Wer aus diesen Regionen nach Deutschland einreisen möchte, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder eine 14-tägige Quarantäne antreten. Deutsche Urlauber können gebuchte Reisen in Risikogebiete kostenlos stornieren.

In allen Indoor-Bereichen, die öffentlich zugänglich sind, gilt wieder die allgemeine Maskenpflicht. Im Spa betrifft das den Eingangsbereich, die Umkleide, die sanitären Anlagen und Behandlungen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Die wichtigste Regel ist die Einhaltung des Ein-Meter-Abstands in allen öffentlichen Bereichen, das gilt auch in Pools, Whirlpools, Saunen und zwischen den Liegen. Kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden, gelten etwa in Saunen Zugangsbeschränkungen. Aufgüsse ohne Wedeln sind genauso wie Buffets mit entsprechender Handhygiene wieder zulässig.

Um einen sicheren Urlaub in Österreich zu gewährleisten, gibt es zudem flächendeckende Corona-Tests für Tourismus-Mitarbeiter. Seit 4. September gibt es in Österreich die sogenannte Corona-Ampel, deren vier Farben angeben, wie hoch das Risiko in einzelnen Regionen ist. Je nach Ampelfarbe gelten bestimmte Maßnahmen und Empfehlungen, eine Evaluierung der Situation soll regelmäßig erfolgen. Unabhängig vom Ampelsystem gelten seit 14. September österreichweit wieder verschärfte Maßnahmen. Beim Betreten allgemein zugänglicher Innenbereiche muss etwa ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, bewirtet wird in geschlossenen Räumen nur auf Sitzplätzen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt müssen wieder verpflichtend Mund und Nase bedecken.

Wasnerin

Deutschland

Für Hotels in Deutschland gelten je nach Bundesland unterschiedliche Regelungen. Seit dem 30. Mai sind aber alle Häuser wieder für touristische Zwecke geöffnet. Zu beachten ist, dass die Anzahl der Gäste in vielen Fällen beschränkt ist und dass in einigen Bundesländern nur Personen gemeinsam im Zimmer übernachten dürfen, die von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen sind (Familienmitglieder, Personen aus demselben Haushalt).

Auch die Wellnessbereiche dürfen unter strengen Hygieneauflagen wieder geöffnet werden. Da die Regelungen in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich ausfallen, empfehlen wir dringend, sich vor dem Aufenthalt über die individuellen Maßnahmen und Bestimmungen im Wunsch-Hotel zu informieren. Oberste Regel ist die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m, dieser muss in allen öffentlichen Bereichen gewährleistet sein. Weitere Maßnahmen, die in den meisten Bundesländern aufrecht sind, ist eine maximale Anzahl von Gästen in Pools und Saunen, ein Verbot von Dampfbädern und Aufgüssen, die Kontaktdatenerfassung aller Gäste sowie die Beschränkung des Zutritts zum Spa nur für Hotelgäste. Bei der Schtuzmaskenpflicht gibt es deutliche Lockerungen, diese gilt in manchen Bundesländern noch an Buffets oder beim Betreten des Restaurants. Spezielle Auflagen gibt es für Reisende aus Landkreisen, die als Risikogebiet eingestuft werden. In den meisten Bundesländern dürfen Hotels Gäste aus Corona-Risikogebieten nicht oder nur mit negativem Covid-Test beherbergen.

Bollants

Südtirol

Seit 3. Juni dürfen alle EU-Bürger nach Südtirol bzw. Italien ohne zweiwöchige Quarantäne einreisen. Österreicher dürfen seit 16. Juni ebenfalls ohne Einreisebeschränkungen nach Italien reisen. Hotels können ab sofort wieder Gäste empfangen. Innen- und Außenpools sowie Naturbadeteiche dürfen in Südtriol – unter Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter – wieder genutzt werden, pro Person müssen 10 m2 Platz zur Verfügung stehen. Das gilt auch für Saunen über 60 °C und Dampfbäder, deren Nutzung bedarf aber einer Vormerkung.

Adler Lodge Alpe

Sicherer Wellnessurlaub

Grundsätzlich gelten auch hier für jedes Land (beziehungsweise Bundesland) individuelle gesetzliche Bestimmungen. Es ist also ratsam, sich vor der Buchung über die Maßnahmen im Wunsch-Hotel zu informieren. Sicher ist jedoch, dass bei allen Hoteliers das Wohlbefinden der Gäste an erster Stelle steht, um ihnen eine erholsame Auszeit zu ermöglichen. Kurzfristige Stornomöglichkeiten, Hygienesicherheit, genügend Freiraum und Abstand sind in unseren Lilien-Hotels selbstverständlich.

Ein Herbsturlaub in einem Wellnesshotel in Österreich, Deutschland oder Südtirol verspricht vor allem viel Platz und Freiraum, Erholung inmitten wohltuender Natur, Bewegung im Freien sowie gutes Essen. Entdecken Sie zum Neustart die besten Angebote sowie die schönsten Hotels am Wasser, mit ausgezeichneter Küche oder für einen Urlaub mit der ganzen Familie.

Gmachl

Schwitzen erlaubt – sicher in die Sauna trotz Corona

Saunieren ist in Österreich, Deutschland und Italien wieder möglich, wenn auch mit kleinen Einschränkungen wie dem Verzicht auf das Wedeln beim Aufguss. In einigen deutschen Bundesländern sind Aufgüsse noch untersagt. Der Mindestabstand von einem Meter muss auch in der Sauna eigehalten werden, weshalb der Zutritt begrenzt ist (in Österreich müssen mindestens 4 m2 Platz pro Gast zur Verfügung stehen). Werden die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen im Saunabereich des Hotels eingehalten, gibt es wenig Grund zur Sorge vor einer Ansteckung. Saunen bieten aufgrund der hohen Lufttemperatur eine thermische Desinfektion, die zu einer Verminderung der Viruslast führen kann (dies gilt jedenfalls für Saunen mit einer Temperatur von über 60 °C). Außerdem wirkt sich der regelmäßige Gang in die Sauna positiv auf das Immunsystem aus.

Die Halde

Stand: 20. Oktober 2020

Weitere Informationen:

Deutschland – DEHOGA

Österreich – Bundesministerium für Tourismus

Südtirol – Südtirol Tourismus

Folgen Sie uns auf Facebook & Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.