10 Tipps für den perfekten Wellnessurlaub

Feuerstein Nature Family Resort *****

Sie können Ihren nächsten Spa-Urlaub auch kaum mehr erwarten? Damit Sie nach der Anreise jedoch keine bösen Überraschungen erleben, haben unsere Hoteltester für Sie 10 Tipps zusammengestellt. Bitte beachten – vor der Buchung!

Tipp 1: Checken Sie die Lage und Umgebung

Hoteliers sind mitunter wahre Marketinggenies: stark befahrene Bundesstraßen werden im Photoshop einfach wegretuschiert, das „belebte Viertel“ entpuppt sich als Sägewerk nebenan – die Fantasie kennt hier keine Grenzen. Checken Sie daher mit Google Maps in der Satellitenansicht Lage und Umgebung. So finden Sie auch schnell heraus, ob ein abendlicher Spaziergang mit dem Hund oder eine Wanderung direkt ab dem Hotel möglich ist.

Tipp 2: Überprüfen Sie die Seehöhe, auf der sich das Hotel befindet

Gerade in Österreich und Südtirol liegen Wellnesshotels häufig auf über 1.000 m Seehöhe. Hier kann es schnell kalt und windig werden oder im Frühling und Herbst auch schon mal schneien. Umgekehrt sind tiefe Lagen anfällig für Nebel und Nieselregen. Eine Wetterprognose hält so vielleicht für die Region oder den Ort, jedoch nicht zwingend für die Höhenlage des Hotels.

Tipp 3: Informieren Sie sich über Stornobedingungen, Einreisebestimmungen und Covid-Maßnahmen

Jedes Land und mittlerweile beinahe jede Region unterliegt in Zeiten von Corona den unterschiedlichsten Regelungen und Bestimmungen. Tests, Maskenpflicht, Quarantäne und Co. sind heutzutage leider unabdingbare Reisebegleiter, mit deren Regeln man sich vor Urlaubsantritt ganz genau vertraut machen muss. Wir empfehlen, direkt beim Wunschhotel nachzufragen und über die aktuelle Situation auf unserem Blog Wellness in Corona-Zeiten informiert zu bleiben. Sollte man den langersehnten Urlaub aufgrund von Maßnahmen der Regierung doch nicht antreten können, hat der Großteil der Hotels seine Stornobedingungen adaptiert. Eine kostenfreie Stornierung ist oft wenige Tage vor der Anreise noch möglich.

Haldensee ****

Tipp 4: Achten Sie bei der Auswahl des Zimmers auf die Himmelsrichtung

Im Wellnessurlaub gibt es wohl nichts Schöneres, als von der Sonne geweckt zu werden oder den Nachmittag auf einem Südbalkon in der Sonne zu verbringen. Eine gute Südseite wird zumeist erwähnt, wenn es aber keine Angabe gibt, fragen Sie besser nach. Ebenso in welchem Geschoß das Zimmer liegt, und ob es Richtung Straße oder Pool und Garten ausgerichtet ist. Für uns Tester leidvoll: ein Zimmer direkt über der Rezeption, über der Küche sowie über der Lieferanteneinfahrt!

Tipp 5: Vergewissern Sie sich, dass Umbauten abgeschlossenen sind

Besser, schöner, größer! Hoteliers investieren viel Geld, um mit der Zeit zu gehen. Viele Häuser nutzen die unfreiwilligen Schließungen für Erweiterungen und Umbauarbeiten. Nicht selten wird ein Zeitpunkt für die Eröffnung eines neuen Bereiches angegeben, der nicht eingehalten werden kann. Dies wird jedoch nicht immer auf der hoteleigenen Homepage publiziert. Ein im Newsletter angepriesener neu eröffneter Saunabereich muss in der Realität noch lange nicht fertig sein. Offene Schleifarbeiten, das letzte Verlegen von Leitungen oder die chemische Endreinigung werden oft erst im laufenden Betrieb erledigt. Vergewissern Sie sich vor der Buchung, ob alles schon einsatzbereit ist und ob auch der letzte Handwerker das Hotel bereits verlassen hat.

Tipp 6: Die Rezeption ist die Visitenkarte eines Hotels

Oft sagt die Dauer einer Antwort oder die individuelle Beantwortung von Mailanfragen viel über die gesamte Qualität des Hauses aus. Scheuen Sie sich nicht, sich vor der Buchung genau über das Hotelangebot zu informieren und Fragen zu stellen. Werden diese schnell, höflich und ausführlich beantwortet, zeigt es, dass das Hotel Interesse am Gast hat und professionell agiert. Auch ein kurzes Telefonat bringt diesbezüglich einen ersten Eindruck.

Tipp 7: Der Kunde ist König!

Leider kommt es immer öfter vor, dass auf der Hotelwebseite bei den FAQ anstatt der Leistungen nur mehr Verbote und Vorschriften aufgezählt werden: Hunde haben da und dort nichts verloren, Kinder werden gebeten ruhig zu sein und nicht zu laufen, Vergessenes wird nicht nachgeschickt, Frühstück gibt es pünktlich nur bis 9.30 Uhr, Handtücher über den Balkon zu hängen ist verboten, Teebecher dürfen nicht zur Liege mitgenommen werden und und und. Beschränkungen und Vorgaben können auf den Charakter des Hauses hinweisen und vorab zeigen, wie man als Gast behandelt wird. Deshalb sagen unsere Tester: „Liebe Hoteliers, wir wollen uns frei bewegen, uns erholen und nicht ständig mit Geboten und Verboten konfrontiert werden!“

Bad Clevers Kneipp-Sanatorium

Tipp 8: Lesen Sie das Kleingedruckte

Was ist im Zimmerpreis wirklich inkludiert? Oft werben Hotels mit Leistungen, die dann extra kosten. So heißt es noch lange nicht, dass in einem Yogahotel die drei angebotenen Yogastunden pro Tag dann auch tatsächlich inkludiert sind. Bei einem unserer Hoteltests in Südtirol war vor Ort dann plötzlich nur mehr eine Einheit im Preis inbegriffen, für jede weitere mussten wir jeweils rund 20 Euro bezahlen. Auch eine inkludierte Halbpension heißt nicht unbedingt, dass beim Frühstück ein dritter Kaffee, eine kleine Schüssel mit Beeren oder Pancakes nicht extra in Rechnung gestellt werden. Achten Sie auf das Kleingedruckte und fragen Sie bei Unklarheiten oder Extrawünschen vorab nach.

Tipp 9: Geben Sie Ihre Wünsche vor der Anreise bekannt

Buchen Sie eine Massage oder Kosmetikbehandlung schon zu Hause – zu Ihrer bevorzugten Zeit. Die Termine zwischen 16 und 18 Uhr sind heiß begehrt, daher lieber auf Nummer sicher gehen. Wird auf der Hotelhomepage ein besonders schöner Speiseraum gezeigt, scheuen Sie sich nicht, vor der Anreise nach einem Tisch in einem bestimmten Raum zu fragen. Gute Hotels versuchen stets, solche Wünsche zu berücksichtigen.

Tipp 10: Achten Sie auf die Lilie

Der wichtigste Punkt: Werfen Sie vor der Buchung einen Blick in die aktuelle Ausgabe des RELAX Guide oder schmökern Sie durch unser Webportal. Wir haben alle Hotels für Sie anonym getestet und kritisch kommentiert. Nur die besten Wellnesshotels – weniger als ein Fünftel! – werden mit Lilien zertifiziert. Bei uns erfahren Sie, mit wie vielen andern Gästen Sie sich eine Liege im Wellnessbereich teilen müssen, welche Zimmer Sie erwarten, wie viele Saunen geboten werden und wie lange sie geöffnet sind, was wir von der Küche halten und wie sich der Umgang mit den Gästen gestaltet. Und um laufend die besten Angebote unserer Lilien-Hotels sowie interessante Blogs zu Wellness- und Lifestyle-Themen zu erhalten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Für mehr Urlaubsinspirationen folgen Sie uns auf Facebook & Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.