Jungfrauen kaufen

Will-Haben exzessiv: Sogar seine Jungfräulichkeit kann man verkaufen. Es funktioniert so einfach wie Ebay – über die Webseite von Cinderella Escorts. Rund 1.000 Frauen hat die in Dortmund ansässige Sex-Vermittlungsagentur weltweit unter Vertrag, darunter auch an die 200 Jungfrauen aus aller Welt, die ihr erstes Mal zu Geld machen wollen und dafür bis zu zweieinhalb Millionen Euro verlangen, wobei es die allermeisten auch wesentlich billiger geben.

Mittels Suchfiltern wie Preis, Alter, Haarfarbe, Augenfarbe, Größe, Gewicht, Tatoos und – jawohl, silikonfreie! – Brüste wählt man stets frische Unschulds-Ware aus dem Sortiment, die Jungfräulichkeit sei dabei immer „ärztlich bestätigt“, wie es heißt.

Der Deal: Die Jungfrauen geben ihren Preis bekannt, danach startet eine Versteigerung. Der Bestbieter kommt zum Zug und bezahlt 20 Prozent des Höchstgebots an die Agentur. Anschließend treffen sich Agenturvertreter, Käufer und Kaufgegenstand (das Mädchen) in einem Hotel, der Käufer hat das Recht, einen Arzt mitzubringen, der die Unberührtheit der Ware überprüft. Das erste Mal kann beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.