Magensäure-Blocker mit Krebsverdacht

Für Magensäure-Blocker mit dem Wirkstoff Ranitidin – etwa die Generika Ranimed oder Ranitidin-Mepha – ist vor kurzem ein Rückruf erfolgt. In einigen solcher Medikamenten wurde eine Verunreinigung mit einer Chemikalie entdeckt, die unter starkem Verdacht steht, Krebs zu erregen.

Als Quelle der Verunreinigung wird ein Lieferant aus Indien genannt. Ein ähnlicher Fall geriet im Vorjahr in die Schlagzeilen, als Valsartan-Herzmedikamente eines Lieferanten aus China mit dieser Chemikalie verunreinigt worden waren. Generika-Firmen in mehr als 30 Ländern waren davon betroffen, auch Schweizer Pharmafirmen. Der Hintergrund: Generika, also (viel billigere) Nachbaupräparate von Originalen mit abgelaufenem Patentschutz – werden aus Kostengründen fast nur noch in China und in Schwellenländern hergestellt – selbst im „Pharmaland“ Schweiz kaum mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.