Ein Fliegen-Himmel auf den Kapverden

Das Hilton Cabo Verde Sal Resort ist eine angenehm überschaubare Anlage auf der Kapverden-Insel Sal. Direkt an einem herrlichen weißen Strand vor türkis schimmerndem Meer. Die Zimmer sind sehr sauber, die Pools wunderbar groß. Der tropische Garten zeigt sich gut gepflegt und ansprechend, die unmittelbare Umgebung hingegen etwas trostlos. Ringsum gibt es mehrere Großbaustellen, was die generelle Ruhe jedoch nicht beeinträchtigt.

Fliegenparadies
Anders ist es mit dem nächtlichen Feuerfehlalarm, dieser scheint so etwas wie eine Spezialität des Hauses zu sein. Auch Fliegen sind es: im Zimmer, in den Restaurants, am Frühstücksbuffet, dem übrigens, obwohl indoor, auch allerlei Vöglein zugetan sind. Wir hingegen fanden Auswahl und Qualität sehr bescheiden, die gebotenen Säfte etwa stammten offensichtlich direkt aus einer chemischen Versuchsanstalt. Das Obst war mitunter angegammelt, wer halbwegs guten Kaffee sucht, wird ihn hier nicht finden.

Größter Schwachpunkt aus unserer Sicht: Das Service. Es zeigte sich ebenso unaufmerksam wie von sich überzeugt, sogar Basics werden kaum beherrscht. Gegrüßt wird nur, wenn man zuerst grüßt. Zwar herrscht an Mitarbeitern keineswegs ein Mangel, die Wartezeiten speziell beim Frühstück und an der Poolbar geraten dennoch zum Ärgernis, die verwaschenen Plastikgläser ebenso.

Und auf der Rechnung fanden wir dann alle unsere Extras (Restaurant, Bar, Spa etc.) aufgelistet. Allerdings nicht nach den tatsächlichen Summen der jeweiligen Quittungsbelege, sondern aufgesplittert auf zahlreiche Kostenstellen, sodass eine Überprüfung nicht mehr möglich war. „Warum machen Sie das?“ – „So haben unsere Gäste einen besseren Überblick.“

Keine Verabschiedung. Wir gingen mit einem schlechten Gefühl. In wenigen Wochen eröffnet nebenan übrigens ein Robinson Club mit Adults-only-Spezialisierung. Man darf gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.