Zusammenhang: Darmflora und Autismus

An die zwei Kilogramm Bakterien leben in unserem Darm, je nach Alter und Ernährung in unterschiedlicher Zusammensetzung.

Genau diese Zusammensetzung scheint sich nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die psychische Gesundheit auszuwirken. So werden mittlerweile auch Depressionen mit der Art der Darmflora – dem sogenannten Mikrobiom – in Verbindung gebracht.

Eine neue Studie an Mäusen zeigt nun sogar einen Zusammenhang zwischen der Darmflora und Autismus. Forscher des California Institute of Technology („Caltech“) in Pasadena haben Mäusen Stuhlproben von autistischen Kindern implantiert, die Resultate waren eindeutig: Die Mäuse mit Fäkalimplantaten zeigten alle Symptome autistischen Sozialverhaltens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.