Italiens Polizei strafte heuer empfindlich

Polizia molto arrabbiata! Große Hitze, aber auch schikanöse Geldstrafen waren Kennzeichen dieses Sommers, zumindest in Italien.

So wurde etwa eine junge Kanadierin, die sich im Bikini in den Giardini Papadopoli am Canale Grande gesonnt hatte, mit 250 Euro bestraft, ein Österreicher, der am Strand Barcola bei Triest eine Hängematte zwischen zwei Pinien gespannt hatte, mit 300 Euro. Für ungebührliches Planschen im Trevi-Brunnen musste ein spanischer Tourist gleich 500 Euro berappen, er war nämlich dabei zum Spass als römischer Zenturion verkleidet. In Rom ist es nämlich seit einem Jahr verboten, sich in antike Kostüme zu werfen und dazu ein Plastikschwert zu schwingen – das hätte man freilich wissen müssen.

Ein Paar aus Berlin, das auf der Rialto-Brücke in Venedig Kaffee auf einem Campingkocher gebrüht hatte, wurde mit insgesamt 950 Euro belegt, zudem musste es die Stadt unverzüglich verlassen. Auch Heidi Klum und Tom Kaulitz wurden nach ihrer Hochzeit auf einer Yacht vor der Insel Capri gezwungen, tief in die Tasche zu greifen: 6.000 Euro wegen Schwimmens in der Blauen Grotte auf der Nordseite der Insel – ist ja schließlich verboten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.