Bakterien machen intelligent

Dass der Kontakt mit Bakterien wichtig für die Entwicklung des Immunsystems von Kleinkindern ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen: Dürfen sie nicht im Schmutz spielen, dann leiden sie später schnell an Allergien und Atemwegserkrankungen. Bakterienkontakt macht aber auch außerordentlich klug, wie US-Wissenschaftler gerade herausgefunden haben. Zumindest Mäuse. Sie konnten sich in Labyrinthen doppelt so schnell und angstfreier zurechtfinden als Vergleichsmäuse, die zuvor keinen intensiven Kontakt mit Bodenbakterien („Mycobacterium vaccae“) hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.