Pazifikstaat verbietet Sonnencreme

Die Sonnencreme gehört zum Urlaub am Meer, zukünftig allerdings nicht mehr im Inselstaat Palau. Dort wird sie nämlich ab 1. Jänner 2020 verboten.

Denn Sonnencremes sind Chemikaliencocktails, speziell solche mit Stoffen wie Octinoxat, Octocrylen oder Oxybenzon gelten als gefährlich – für Korallen. Weltweit gelangen nach Schätzungen jedes Jahr etwa 14.000 Tonnen Sonnencreme ins Meer. Palau will den Import und den Verkauf von korallenschädigenden Produkten mit umgerechnet 900 Euro bestrafen, Badende werden zwar nicht belangt, sie müssen aber damit rechnen, dass ihnen die Cremes abgenommen werden. Hawai will ab 2021 ein derartiges Verbot einführen.

Die Inselgruppe Palau liegt zwischen Japan und Australien, sie besteht aus 350 Inseln, hat aber nur etwa 20.000 Einwohner – und jährlich rund 100.000 Touristen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.