Wellness für Sträflinge

Yoga, Kräuter, Sonnenbaden: Ein neues Gefängnis in Neuseeland hat alles andere als eine abschreckende Wirkung. Denn es hat fast 200 Millionen Euro gekostet und mutet auf den ersten Blick wie ein Spa-Resort an.

Die Sträflinge dürfen sich im Freien aufhalten, in der Sonne liegen und Gärten besuchen. Sie können Yoga praktizieren und einen „sensorischen Garten“ nutzen, in dem Kräuter wie Thymian und Minze beruhigen oder sanft stimulieren. Die Zellen sind um 50 Prozent größer als bisher üblich, und sie sind mit eigenen Duschen und TV ausgestattet.

Das „Wellness-Gefängnis“ ist übrigens nicht das erste seiner Art. Auch in der architektonisch schön gestalteten Jugendstrafanstalt De Maasberg in Holland könnte man es beispielsweise leidlich aushalten. Als schönster Knast gilt die Bastøy-Gefängnisinsel bei Oslo (Foto): Hier leben auch Mörder und Vergewaltiger in gemütlichen Blockhütten mit eigenem Bad – Sonnendeck mit Liegestuhl und Ausblick aufs Meer inklusive!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.