Die Cholesterin-Lüge

Lange Jahre dauerte die Cholesterin-Hysterie, und bis heute machen sich viele verrück, wenn es um cholesterinhältige Nahrungsmittel geht. Doch nicht einmal der wöchentliche Verzehr von 24 Eiern erhöht den Cholesterinspiegel, wie Forscher der Universität Missouri-Columbia nun herausgefunden haben.

Cholesterin ist ein lebenswichtiges Molekül, das der Körper selbst in großen Mengen fabriziert. Der Körper enthält rund 140 Gramm Cholesterin, das zu 90 Prozent selbst hergestellt wurde. Täglich werden ein bis zwei Gramm neu gebildet, durch Nahrungsmittelzufuhr kann man höchstens ein halbes Gramm aufnehmen.

Manche Forscher sind der Meinung, dass die Einnahme von Cholesterinsenkern und eine fettarme Ernährung für gesunde Menschen sinnlos sind. Ancel Keys, der renommierte amerikanische „Cholesterin-Wissenschafter“: „Es gibt absolut keine Verbindung zwischen Cholesterin im Essen und Cholesterin im Blut. Und das haben wir immer gewusst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.