Spitzen-Banker ruft nach Demut

Alexander Dibelius, der Deutschland-Chef der US-Bank Goldman Sachs, fordert die Finanzbranche zu „kollektiver Demut“ auf. Er kritisiert, dass „Gewinne privatisiert, aber Verluste sozialisiert“ – also auf alle abgewälzt – werden. Und: Dass vieles in seiner Branche „gierig, selbstbezogen und realitätsfremd“ ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.