Schönheit gewinnt – nicht immer

Darf ein Mann hässlich sein, schwabbelig, alt und kahl, solange er reich ist? Macht Status Männer in den Augen der Frauen schöner? Die Antwort von Evolutionsbiologen ist ernüchternd: Frauen achten auf Geld, Ansehen und Erfolg, während Männer vorrangig an Schönheit interessiert sind.

Zwei Anthropologen der New Yorker Syracuse University kamen zu einem erschreckenden Forschungsergebnis. Sie zeigten weiblichen Versuchspersonen Fotos von attraktiven und unattraktiven Männern, die sie zuvor in drei Statusklassen (Ärzte, Lehrer, Burger-King-Angestellte) einteilten. Fazit: Die Frauen bevorzugten durchwegs unattraktivere Männer mit höherem sozialem Ansehen. Die „Ärzte“ (die gar keine waren, aber mit Rolex, Blazer und Designerkrawatte fotografiert worden waren) konnten sogar richtig hässlich sein, sie wurden dennoch als attraktiv bezeichnet.

Natürlich wurde in diesem Experiment nur Aussehen und Status bewertet, und nicht etwa – wie im wirklichen Leben – Humor, Charme und Charakter.
Dennoch ein Tipp für Frauen, denen die äußeren Werte angeblich egal sind: Wissenschafter der University of New Mexico fanden heraus, dass Frauen mit schönen Partnern deutlich mehr Orgasmen haben als andere – und deshalb glücklicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.