Fäkalienpreise steigen

Im Alter von 29 Jahren ist 1963 der Avantgardekünstler Pier Manzoni an Alkoholvergiftung gestorben, jetzt macht er wieder von sich reden: von seinem bekanntesten Werk – 90 Konservendosen – ist kürzlich eine Büchse bei Sotheby’s Mailand um knapp 100.000 Euro ersteigert worden.
Die schlichten Blechdosen sind mit „Künstlerscheiße – Nettoinhalt 30 Gramm – Naturrein abgefüllt im Mai 1961“ beschriftet, was sie wirklich enthalten, ist umstritten. Die Galerie Tate Modern, die eine der Konservendosen ausstellte, erklärte, es sei unmöglich, den Inhalt zu überprüfen, da eine Öffnung den künstlerischen Wert des Objektes zerstören würde.
Manzoni war überzeugt, dass alles Kunst sein könne, dass alles als Kunst akzeptiert werde, wenn es richtig präsentiert sei … Die Versteigerung in Mailand zeigte übrigens einen rasanten Wertzuwachs. Sie erzielte rund 30.000 Euro mehr als jene vor vier Monaten in New York bei Christie’s. Unser Tipp: Kaufen.
Oder doch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.