Für Asylanten nur das Beste

Im Sommer beziehen 120 Flüchtlinge ein bis dato genutztes Altersheim am Seeufer südlich von Zürich. Die Lage ist selbst für besserverdienende Bürger unerschwinglich, befindet sich die dann renovierte Bleibe doch in einer der teuersten Wohnlagen der Schweiz – Park und atemberaubender Ausblick auf den Zürichsee inklusive!

Ursprünglich hätte die Liegenschaft um knapp 10 Millionen Euro verkauft werden sollen, nach Initiativen von SP-Politikern kam es anders. Eine Frage drängt sich unweigerlich auf: Wie viele Wirtschaftsflüchtlinge werden sich mit großen Erwartungen auf den Weg nach Zürich machen, nachdem sie von ihren Freunden und Verwandten erst einmal die Handyfotos dieser luxuriösen Willkommenskultur erhalten haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.