Genuss statt Konsum


„Die meisten Menschen hasten so sehr nach Genuss, dass sie an ihm vorbeirennen.” Søren Kierkegaard

Wir konsumieren immer mehr und genießen immer weniger – wir sind oberflächlich statt aufmerksam. Wir machen alles gleichzeitig statt hintereinander. Nur dann, wenn ich die Dinge hintereinander und mit wachen Sinnen mache, dann erst stellt sich auch der Genuss ein. Durch Genussmomente wird die Lebensqualität gesteigert, denn sie machen auch glücklicher.

Das stimmt wohl aber wie kann ich meine Sinne trainieren?

  • Nehmen Sie sich Zeit, schalten Sie Ihr Handy ab.
  • Hören Sie den Worten Ihres Gesprächpartners aufmerksam zu, beobachten Sie Mimik und Gestik.
  • Riechen Sie an den Speisen, war da nicht etwas Basilikum, etwas versteckt auch Thymian?
  • Lassen Sie alles so richtig auf der Zunge zergehen. Spüren Sie, wie sich das Aroma entfaltet, wie die Süße mit der Säure eine Harmonie entwickelt. Genießen Sie.

Sinnesschulung für Genießer

Die perfekte Kombination von spielerischem Entdecken der Sinne, gutem Essen und herrlichen Weinen – Genuss in seiner schönsten Form.

Freitag, 21. bis Samstag, 22. April 2006 (14:00 bis 14:00)

Alpenhotel Gösing, Niederösterreich
Der Preis beträgt Euro 321,– pro Person und beinhaltet sämtliche Kosten (Verkostung, Seminar, Übernachtung, Vollpension inkl. Fünfgang-Abendmenü, www.opensense.at, genauer Programmablauf unter: office@opensense.at
Weitere Informationen über das Alpenhotel Gösing finden sie unter www.goesing.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.