Die schönsten Instagram-Spots in Österreich

IG Spots Feuerberg

Ob den spektakulären Infinitypool, die herrliche Aussicht oder das klassische Selfie – wunderschöne Plätze, die sich bestens für ein Erinnerungsfoto eignen, gibt es in unseren Lilien-Hotels zur Genüge. Diese zehn Instagram-Spots bekommen von uns die meisten Likes.

Jetzt mitmachen: Die RELAX Guide Instagram Foto Challenge #relaxbestpic

Posten Sie Ihr bestes Urlaubsfoto in Ihren Instagram Feed mit #relaxbestpic und markieren Sie @relaxguide und das Lilien-Hotel, wo das Foto entstanden ist. Die schönsten Bilder gewinnen einen Kurzurlaub für zwei.

Die Top 10 der schönsten Instagram-Spots in österreichischen Lilien-Hotels

Unendlichkeitspool im Feuerberg Mountain Resort

Buchstäblich über den Wolken auf 1.800 Metern Höhe liegt das Feuerberg Mountain Resort. Bei Schönwetter geht der Blick über halb Kärnten, bis hin zu den karnischen Alpen. Das Highlight und gleichzeitig die beliebteste Fotokulisse des Hauses ist der 25 Meter lange Infinitypool. Aus dieser Perspektive scheint er im wahrsten Sinne des Wortes unendlich – das Traummotiv ziert auch das Cover des aktuellen RELAX Magazins.


Engelblick im Posthotel Achenkirch

Nahe des Tiroler Achensees befindet sich das renommierte Adults-only-Haus Posthotel Achenkirch. Die Anlage ist sehr weitläufig, ebenso wie der Wellnessbereich. Dieser bietet etwa tolle Fitnesszonen, ein Ladys-Spa und ganze sechs Pools. Den besten Fotoplatz findet man am Außenpool mit Blick auf die Seekarspitze, das Posthotel Türmchen und die Nike – die kopflose Engelsstatue ist übrigens noch zwei weitere Male im Haus zu finden. Für die perfekte Positionierung sorgt dort demnächst ein eigens markierter „Insta-Point“.


Wald und Wasser im Forsthofgut

Im Salzburger Naturhotel Forsthofgut möchte man die Naturverbundenheit im ganzen Haus erlebbar machen. Das familienfreundliche Hotel liegt an den Hängen des Ansitz, am Ortsanfang von Leogang und ist umgeben von Wiesen und Wäldern. Das Thema Wald ist auch im Spa ganz groß: Ausgesuchte Hölzer sorgen für Gemütlichkeit, der Blick auf das Grün bewaldeter Berge vom Adults-only-Außenpool aus beruhigt und bietet eine wunderbare Kulisse für das perfekte Instagram-Foto.


Idylle am Badeteich im Nesslerhof

Auf 930 Metern Seehöhe, direkt gegenüber der Talstation der Seilbahn liegt der familienfreundliche Nesslerhof. Die klaren Grundrisse des Neubaus fügen sich bestens in die alpine Umgebung ein, vor allem im Spa möchte man am liebsten jede schöne Ecke fotografieren. Im Sommer besonders fein ist der Badeteich umringt von herrlichem Grün. In die Sonne blinzeln, die Füße im klaren Wasser baumeln lassen und in die Berge schauen – diesen Moment muss man einfach mit der Kamera festhalten!


Selfie-Spots im Guglwald

Wunderschön auf einer bewaldeten Anhöhe im oberösterreichischen Böhmerwald befindet sich das Guglwald. Der erste von vier Selfie-Spots, die an den schönsten Foto-Plätzen im Haus markiert sind, befindet sich bei der Hotelzufahrt – dem großen Guglwald-Tor – wo der Moment der Einstimmung auf den Urlaub festgehalten werden kann. Ein weiterer ist auf der Atrium-Dachterrasse im Saunahaus, von dort aus hat man den gesamten Wellness-Außenbereich und Teile des Haupthauses mit seinen für das Haus so typischen gelben Türmchen im Blick. (Nicht nur) bei Schlechtwetter kann die gemütliche Fensterecke als Indoor-Selfie-Spot genutzt werden. Wer findet den vierten Foto-Spot im Haus?

Guglwald


Beheiztes Seebad im Kollers

In direkter Strandlage am Kärntner Millstätter See liegt das familiengeführte Kollers. Die Leidenschaft des Gastgebers für die Seefahrt ist im ganzen Haus spürbar und zeigt sich etwa in der Bootshaus-Suite am Ufer mit großer Liebe zum Detail. Zwei Oldtimer-Schiffe, die als Spa-Erweiterung oder Frühstückslocation dienen, runden das maritime Flair ab. Absolutes Highlight ist der knapp 16 Meter lange, das ganze Jahr über nutzbare Pool im See. Frühaufsteher erwartet dort eine unvergleichliche Morgenstimmung für beindruckende Fotos.


Whirlpool am Logenplatz im Höflehner

Wunderschön abgelegen, auf 1.100 Metern Höhe im steirischen Ennstal liegt das Naturhotel Höflehner. Holz dominiert in allen Bereichen und sorgt für Wärme und Gemütlichkeit. Der Wellnessbereich bietet unter anderem einen fotogenen 25 Meter Außenpool, einen Badeteich mit lauschigen Ruheplätzen und einen Whirlpool am Dach mit großartigem Panoramablick auf die Berge. Beim richtigen Kamerawinkel erscheint es fast so, als würde er über dem Tal schweben.


Alle Facetten von Grün im Gut Weissenhof

Ein Gutshof wie aus dem Bilderbuch und Lieblingsplatz erholungssuchender Familien, Golfer und Reiter ist das Gut Weissenhof im Salzburger Radstadt. Der sympathische Familienbetrieb befindet sich direkt am 27-Loch-Golfplatz, der neben idealen Vorraussetzungen für einen Golf- und Wellnessurlaub auch wunderschöne Plätze für Erinnerungsfotos bietet. Im tiefgrünen Teich zwischen Hotel und Golfplatz spiegeln sich Bäume, bewaldete Berge und Wiesen in einem Farbenspiel von zahlreichen Grüntönen, die Ruhe und Entspannung ausstrahlen.

Gut Weissenhof ****s


Bergpanorama in der Riederalm

Im Good Life Resort Riederalm im Salzburger Leogang fühlen sich alle Familienmitglieder rundum wohl. Es gibt zwei geteilte Spa-Bereiche für Familien und Ruhesuchende. Der Ruheraum „Relax-Cube“ im Adults-only-Spa eignet sich nicht nur wunderbar zum Entspannen, sondern auch als Ausgangspunkt für ein Panoramafoto vom Thermalpool mit den Leoganger Steinbergen im Hintergrund. Beim Biken oder Wandern lohnt sich der ein oder andere Zwischenstopp für herrliche Landschaftsaufnahmen.


Grüne Rückzugsplätze im Schlosspark Mauerbach

Vor den Toren Wiens befindet sich das Adults-only-Hotel Schlosspark Mauerbach inmitten eines großen, historischen Parks. Viel Licht und klare Linien sorgen für ein ruhevolles Ambiente. Wer es sportlich mag, kann sich auf einer der zahlreichen Laufstrecken in der Umgebung auspowern – und dabei den herrlichen Park als Fotokulisse nutzen. Bei Schlechtwetter gelingen dank der angenehmen Beleuchtung und der vielen Glasfronten auch Indoor schöne Erinnerungsfotos, etwa beim Entspannen im Ruheraum mit Blick ins Grüne.


Für mehr Tipps und Infos zur Challenge folgen Sie uns auf Instagram & Facebook.

Profi-Tipps für das perfekte Urlaubsfoto –Teil 2

Foto Challenge

Zusammen mit einer professionellen Fotografin zeigen wir, wie Sie sich und das Lilien-Hotel mit dem Smartphone perfekt in Szene setzen können. Die schönsten Urlaubsfotos unter #relaxbestpic auf Instagram gewinnen ein Wellnesswochenende in einem Lilien-Hotel.

Nicht die Kamera macht das Bild, sondern der Fotograf. Neben den technischen Voraussetzungen ist die perfekte Bildgestaltung entscheidend für ein schönes Urlaubsfoto mit dem Smartphone. Profifotografin Barbara Wirl verrät 10 Tipps, wie das Motiv am besten in Szene gesetzt wird und welche Momente im Spa-Urlaub besonders fotogen sind.

Jetzt mitmachen: Die RELAX Guide Instagram Foto Challenge #relaxbestpic

Posten Sie Ihr bestes Urlaubsfoto in Ihren Instagram Feed mit #relaxbestpic und markieren Sie @relaxguide und das Lilien-Hotel, wo das Foto entstanden ist. Die schönsten Bilder gewinnen einen von zehn Kurzurlauben für zwei.

Foto Challenge

10 Tipps zur Bildgestaltung von Smartphone-Fotos

1. Nehmen Sie sich Zeit

Überlegen Sie sich vor dem Foto in Ruhe, was genau Sie wie fotografisch festhalten möchten. Stört etwas im Hintergrund wie Kabel oder andere Gäste? Sind meine Kameraeinstellungen passend? Stimmt das Licht?

Foto Challenge


2. Anders ist aufregend

Das hundertste Weinglas, noch ein nichtssagendes Poolfoto oder wieder ein Selfie ohne besonderen Hintergrund? Überlegen Sie sich eigene Motive, die nicht schon tausendmal auf Instagram zu sehen sind. Lustige Posen, außergewöhnliche Kulissen oder der Frühstückstisch, wenn schon alles aufgegessen wurde – anders ist aufregend!

Foto Challenge


3. Beachten Sie die Drittel-Regel

Das Hauptmotiv muss nicht immer mittig am Bild sein. Die Positionierung am linken oder rechten Rand sorgt für Abwechslung. Hilfreich ist ein Raster, das unter den Kameraeinstellungen zu finden ist.

Foto Challenge


4. Achten Sie auf den Hintergrund

Besonders im Spa-Bereich, aber auch an anderen Orten, sollte man unbedingt darauf achten, keine unbeteiligten Personen abzulichten. Am besten klärt man vorab, ob das Fotografieren im Wellnessbereich generell gestattet ist. Unschöne Gegenstände wie etwa ein Mülleimer sollten wenn möglich ebenso nicht im Bild sein.

Foto Challenge


5. Halten Sie das Smartphone so, dass der Horizont gerade ist

Ein Tipp, der besonders bei Landschafts- oder Poolfotos zum Tragen kommt. Ein ungerader Horizont irritiert beim Betrachten des Bildes. Vor allem Seen und Pools, die „seitlich auslaufen“, sind ein No-Go. Wir empfehlen, die Raster-Einstellung zu verwenden.

Foto Challenge


6. Lustig ist besser als schön

Niemand möchte sich unvorteilhaft auf Fotos präsentieren, ein authentisches Lachen oder ein entspannter Blick wirken auf Bildern aber oft besser als gestellte Posen und ein gezwungenes Lächeln. Vor allem im Urlaub schadet ein Augenzwinkern bei der Aufnahme keinesfalls.


7. Probieren Sie unterschiedliche Effekte aus

Spiegelungen, spezielle Symmetrien oder Muster machen Fotos interessanter und einzigartiger. Mit einer Unterwasser-Hülle für das Smartphone gelingen besondere Fotos im Pool. Solche Hüllen sind für wenig Geld zu haben und eignen sich, einmal etwas Neues auszuprobieren.

Foto Challenge


8. Spielen Sie mit den Winkeln

Nicht alles muss von oben oder der Seite fotografiert werden. Den perfekten Winkel gibt es nicht, je nach Situation eignet sich der eine oder andere besser. Oft ändert sich das Bild nur dadurch, dass man beim Fotografieren auf eine Erhöhung steigt oder sich auf den Boden legt. Portraits, die von steil unten geschossen werden, sind jedoch in den seltensten Fällen vorteilhaft.

Foto Challenge


9. Finden Sie das perfekte Licht

Für das ideale Licht beim Fotografieren gibt es keine universelle Regel, auch hier gilt: einfach ausprobieren. Am wärmsten und weichsten ist das Licht zur sogenannten „goldenen Stunde“, 30 Minuten vor dem Sonnenuntergang und 30 Minuten nach dem Sonnenaufgang, das schmeichelt sowohl dem Teint als auch der Natur. Mittags kann mit hartem Licht und Schatten gespielt werden, Indoor nutzt man am besten das natürliche Licht in der Nähe eines Fensters. Aber auch künstliches Licht unter oder vor einer Lampe eignet sich für gute Fotos.

Foto Challenge


10. Diese Motive eignen sich für Erinnerungsfotos aus dem Spa-Urlaub

Wellness: Ruhebereiche, Pools, Liegewiese, beim Sonnen am Pool, mit Gesichtsmaske

Kulinarik: bunte Speisen, speziell präsentierte Gerichte, schön gedeckte Tische, bei Kerzenlicht, Spiegelungen im (Wein-)Glas, Frühstückstisch, Buffets, Outfit beim Abendessen

Landschaft: Berge, Seen, Wiesen, Pflanzen, beim Sport in der Natur, Meer, herrliche Ausblicke, Tiere

Selfies: lustig, entspannt, bei der Anreise, im Zimmer, zu zweit/alleine, mit der besonders freundlichen Kellnerin, beim Essen

Stimmung: Sonnenuntergang, Sonnenaufgang, Kaminfeuer, Regentropfen auf der Scheibe, kuschelige Ruheliegen, schöne Ecken des Hotels, liebevoll arrangierte Details

Foto Challenge


Für mehr Tipps und Infos zur Challenge folgen Sie uns auf Instagram & Facebook.

Fotos: @ Barbara Wirl im Schlosspark Mauerbach ****s

Nachhaltigkeit im Badezimmer

Geberit Dusch-WC

Um die Umwelt zu schonen, gibt es bei unserer täglichen Körperhygiene zahlreiche Möglichkeiten, unnötigen Müll und Plastik zu vermeiden. Wir verraten fünf hilfreiche Tipps für ein nachhaltigeres Badezimmer.

Das Bewusstsein und der Wunsch, mehr Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren, wachsen. Ein schonender Umgang mit Ressourcen fängt oft im Kleinen an, wie dem Vermeiden von Plastik, und reicht bis hin zur Nutzung sparsamer Technologien, wie einem Dusch-WC von Geberit. Wussten Sie zum Beispiel, dass ein Mensch im Laufe seines Lebens rund 3.651 Rollen Toilettenpapier verbraucht? Mit diesen fünf Tipps bringen Sie mehr Nachhaltigkeit in Ihr Badezimmer, ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen.

1. Bevorzugen Sie biologisch abbaubare und recycelte Utensilien

Alternativen zu Produkten aus Plastik sind heutzutage in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Zahnbürsten und Wattestäbchen gibt es mittlerweile aus nachwachsenden Materialien wie Bambus, Maisstärke und Bio-Baumwolle, Zahnseide ist aus Rizinusöl mit pflanzlichem Wachs zu haben. Mit recyceltem Toilettenpapier werden lebende Bäume, Energie und bis zu 70 Prozent Wasser im Vergleich zu herkömmlichem eingespart.

2. Zero Waste – versuchen Sie Müll zu vermeiden

Um auf Wegwerfprodukte zu verzichten, können wir im Bad ohne viel Aufwand auf müllfreie und wiederverwendbare Gebrauchsgüter umsteigen. Wie das gute alte Seifenstück gibt es Haarshampoo, Duschprodukte, Bodylotion oder Deos in fester Form – plastikfrei verpackt in Papier und langlebiger als die Flüssigvariante. Wattepads aus Stoff können gewaschen und danach wiederverwendet werden, ebenso wie ein plastikfreier Rasierhobel, dessen Klingen obendrein günstiger sind als Einwegrasierer.

3. Achten Sie auf die Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten

In herkömmlichen Kosmetikprodukten sind oft Stoffe enthalten, die schädlich für die Umwelt sind. Zertifizierte Naturkosmetik verzichtet auf Mikroplastik, Flüssigkunststoffe, Paraffine und Silikone. Außerdem wird auf eine ressourcenschonende und regionale Herstellung und Verpackung Wert gelegt. Achten Sie zudem darauf, tierversuchsfreie Produkte zu verwenden. Apps wie Codecheck zeigen bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetik an. Tipp: Apfelessig ist zu hundert Prozent natürlich und eignet sich wunderbar als Haarspülung.

4. Verwenden Sie natürliche Reinigungsprodukte

Aggressive Putzmittel gelangen über das Abwasser ins Ökosystem. Essig, Natron und Kernseife sind nicht nur besser für die Umwelt, sie sind auch noch günstiger und mindestens genauso effektiv wie chemische Reiniger. Wer auf herkömmliche Putzmittel nicht verzichten möchte, bekommt umweltschonende Reinigungsmittel in Großpackungen oder kann sie in Zero-Waste-Läden abfüllen lassen. Waschmittel gibt es ebenso zum Abfüllen oder als Pulver in der Papierverpackung. Nicht stark verschmutzte Wäsche wird übrigens schon bei energieeffizienten 30 °C sauber.

5. Nutzen Sie umweltfreundliche Technologien bei der Badezimmereinrichtung

Nachhaltigkeit im Bad beginnt bei der Einrichtung. Der Einsatz von nachhaltigen Materialien und modernen Technologien mindert den Energieverbrauch und schont Ressourcen. Wer auf Dusch-WCs und Wasser zur Intimhygiene setzt, spart sich nicht nur das Toilettenpapier und dessen (Plastik-)Umverpackungen, auch der Einsatz von Feuchttüchern reduziert sich auf null. Geberit AquaClean Dusch-WCs schneiden in punkto Ökobilanz positiv ab: Der zusätzliche Wasserverbrauch bei einem Dusch-WC spielt – im Vergleich zum Papierverbrauch – eine untergeordnete Rolle. Zudem verfügen alle AquaClean Dusch-WC Modelle über einen Energiesparmodus, damit liegt der Energieverbrauch bei höchstens 0,5 Watt.

Geberit AquaClean Webseite

Folgen Sie uns auf Facebook & Instagram.

Profi-Tipps für das perfekte Urlaubsfoto – Teil 1

Challenge

Mit unseren zehn Technik-Tipps von der Profifotografin benötigen Sie für das gelungene Erinnerungsbild nur Ihr Smartphone. Die schönsten Urlaubsfotos unter #relaxbestpic auf Instagram gewinnen ein Wellnesswochenende in einem Lilien-Hotel.

Endlich wieder Spa-Urlaub und damit unvergessliche Momente, die als Foto festgehalten und geteilt werden möchten. Mit den folgenden zehn Technik-Tipps von Profifotografin Barbara Wirl gelingt es ganz einfach, qualitativ hochwertige Urlaubsfotos mit dem Smartphone aufzunehmen. Wie Sie mit einer professionellen Bildgestaltung sich und das Lilien-Hotel perfekt in Szene setzen können, lesen Sie hier.

Jetzt mitmachen: Die Instagram Foto Challenge #relaxbestpic

Posten Sie Ihr bestes Urlaubsfoto in Ihren Instagram Feed mit #relaxbestpic und markieren Sie @relaxguide und das Lilien-Hotel, wo das Foto entstanden ist. Die schönsten Bilder gewinnen einen von zehn Kurzurlauben für zwei.

10 Technik-Tipps für Smartphone-Bilder

1. Überprüfen Sie die technischen Voraussetzungen Ihres Smartphones

Machen Sie sich am besten noch vor dem Urlaub mit den Kamerafunktionen Ihres Smartphones vertraut. Wenn Sie sich nicht auf die Automatik verlassen möchten, kann man Belichtung, Verschlusszeit und Blendenöffnung auch manuell einstellen. Für zusätzlichen Speicherplatz kann bei vielen Geräten eine Speicherkarte eingesetzt werden. Vergessen Sie nicht, auf den Ladezustand zu achten und gegebenenfalls eine Powerbank mitzunehmen.

Challenge


2. Achten Sie auf eine saubere Kameralinse

Ein „natürlicher Weichzeichner“ kann zwar manchmal recht schmeichelnd sein, mindert aber die Qualität des Fotos drastisch. Nur mit einer sauberen Linse gelingen scharfe, farbechte Bilder. Für die Reinigung kann man vor dem Fotografieren ein einfaches Brillenputztuch verwenden.


3. Bevorzugen Sie die Hauptlinse

Auch wenn es bequemer sein mag, für Selfies die Kamera auf der Vorderseite des Smartphones zu verwenden, sollte man für qualitativ gute Bilder die Linse auf der Rückseite bevorzugen. Die Auflösung der Hauptkamera ist meist höher und mithilfe des Selbstauslösers gelingen Selfies auch mit der Hauptlinse.

Challenge


4. Nutzen Sie die Timer- bzw. Selbstauslöser-Funktion

Wenn gerade kein anderer Gast oder Mitarbeiter zur Stelle ist, hilft der Selbstauslöser bei gemeinsamen Fotos mit der Urlaubsbegleitung. Einfach das Smartphone im gewünschten Winkel und Entfernung platzieren und Timer auf bis zu zehn Sekunden einstellen. Alternativ sind auch Fernauslöser erhältlich.

Challenge


5. Vermeiden Sie den digitalen Zoom

Die gängigen Smartphone Kameras verwenden den sogenannten Digitalzoom, der die Bildqualität in Sachen Details und Schärfe stark beeinträchtigt. Für gute Bilder lieber die Kamera näher zum Motiv platzieren.

Challenge


6. Verzichten Sie auf den Blitz

Lassen Sie den Blitz grundsätzlich ausgeschaltet. Bei Nacht bringt er recht wenig, da nur der kleine Teil direkt vor der Kamera beleuchtet wird. Viele Smartphones verfügen über einen Nachtmodus, der bei Situationen mit wenig Licht von Vorteil sein kann. Eine Ausnahme sind Gegenlichtportraits bei Tag, ohne Blitz wirken diese aufgrund des hellen Hintergrunds meist zu dunkel.


7. Benutzen Sie unterschiedliche Modi für mehr Abwechslung

Der Portraitmodus ist nicht nur wie sein Name sagt für Portraits ideal. Auch bei anderen Motiven, wie Steinen, Essen und vielem mehr kann man mit einer schönen Unschärfe in der Tiefe (Vordergrund wird scharf, Hintergrund unscharf) spannende Bilder erzeugen. Für Landschaftsbilder eignet sich der Panoramamodus.

Challenge


8. Verwenden Sie Filter immer erst im Nachhinein

Filter sind ein tolles Tool, um auf Bildern spezielle Effekte zu erzeugen. Wir empfehlen aber, diese immer erst im Nachhinein anzuwenden, da man so bei der Bearbeitung immer wieder vom Originalbild ausgehen kann. Eine Ausnahme ist der Schwarz-Weiß-Filter bei Architekturfotografie, dieser macht es einfacher, sich auf Linien und Schatten zu konzentrieren.

Challenge


9. Bearbeiten und sortieren Sie Ihre Fotos in Ruhe

Damit kein gutes Foto versehentlich verloren geht, sollten Bilder immer erst nach dem Fotografieren in Ruhe aussortiert und gegebenenfalls gelöscht werden. Die Auswahl und Bearbeitung erfolgt am besten über den Computer, damit man die Bilder auch gleich archivieren kann.


10. Nutzen Sie Apps zur Bildbearbeitung am Smartphone

Spezielle Apps, wie beispielsweise Snapseed, Carbon, Enlight, Visco oder Lightleap sind hilfreich bei der Bildbearbeitung am Smartphone. Damit lassen sich ganz unkompliziert Helligkeit, Kontrast, Farbbestimmungen, Winkel, Beschnitt oder sogar die Farbe des Himmels anpassen.


Für mehr Tipps und Infos zur Challenge folgen Sie uns auf Instagram & Facebook.

Fotos: @ Barbara Wirl im Schlosspark Mauerbach ****s

Die Grande Dame der Kosmetik wird 100

Gertraud Gruber

Gertraud Gruber ist die Pionierin der Ganzheitskosmetik und feiert heuer einen ganz besonderen Geburtstag. Sie verschrieb sich bereits vor 66 Jahren dem Bewusstsein, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und gründete die erste Schönheitsfarm Europas.

Um die enge Verbindung von innerer Gesundheit und äußerlicher Schönheit weiß Gertraud Gruber schon lange. Deshalb ist ihr Konzept ganzheitlich und umfasst geistige und körperliche Beweglichkeit, gesunde Ernährung sowie hochwertige Kosmetik. Bester Beweis für die Wirksamkeit dieser vorsorgenden Gesundheitspflege ist die Pionierin selbst, die am 24. Mai ihren 100. Geburtstag feierte.

Hürden als Teil des Weges

In München geboren, wollte Gruber ursprünglich klassische Tänzerin werden, doch der Krieg durchkreuzte ihre Pläne. Stattdessen legt sie die Prüfungen zur Heilgymnastin ab und arbeitet im Lazarett. Nach Kriegsende absolviert sie die Kosmetikschule, heiratet den Rottacher Josef Gruber und nimmt ihre Berufstätigkeit in Angriff. In der Anfangszeit fährt sie mit dem Rad zu ihren Kundinnen, zu einigen durfte sie nur kommen, wenn der Mann außer Haus war, kehrte er doch früher als erwartet zurück, waren schon mal der Balkon oder die Abstellkammer die letzte Rettung.

Gertraud Gruber

Mit aller Kraft und Mut voraus

Schon damals, auch besonders wegen den Entbehrungen der Nachkriegszeit, war ihr Kosmetik alleine zu wenig. Das Ehepaar Gruber kauft im oberbayerischen Rottach-Egern ein Haus – renoviert und unter anderem um einen Wellnessbereich erweitert ist es bis heute das Herzstück des Unternehmens. „Mein Mann und ich haben uns dafür bis über die Halskrause verschuldet. Die ersten Jahre waren hart: Sieben Zimmer im Erdgeschoß, wir selber haben im Keller geschlafen und eisern gespart“, so Gruber. Während die Einheimischen die „Runzelranch“ belächeln, wird das Angebot ausgebaut. Ihr Leitsatz lautet: „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“. Der Grundgedanke bleibt der gleiche: Schönheitspflege beschränkt sich nicht auf das „außen“, der ganzheitliche Ansatz umfasst neben wohltuenden Behandlungen und gesunder Ernährung die sanfte Bewegung. Gruber erzählt: „Die ersten, die in den 1950-er Jahren kamen, waren vor allem Großstädterinnen, schicke Frauen zwischen 30 und 50, aufnahmebereit und neugierig. Sie haben sich auf das Farmprogramm eingelassen und schnell gemerkt, wie gut ihnen alles tut: die Bewegung, die Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel, die positive Lebenseinstellung und natürlich auch die Idee, sich selbst und seinen Körper liebevoll zu behandeln und gut zu pflegen.“

Gertraud Gruber

Weisheit einer Pionierin

„Schützen Sie Ihre Haut, pflegen Sie Ihre inneren Organe. Essen Sie gute, naturbelassene Lebensmittel […]. Genießen Sie das Leben, seien Sie fröhlich, wach für Neues und vergleichen Sie sich nicht dauernd mit anderen. Frauen neigen dazu, jedes Körperteil einzeln zu kritisieren. […] So ein Unfug. Wir sollten liebevoll und achtsam mit unserem Körper umgehen. […] Zwei Themen sind mir besonders wichtig. Zum einen: Streben Sie nach der goldenen Mitte. Jede Übertreibung ist von Übel und jede Untertreibung auch. […] Zum anderen: Bewegung und Beweglichkeit. Es ist eine Tendenz des Alters, schwerer zu werden. Nicht nur an Körpergewicht, sondern auch behäbiger in geistiger Hinsicht. Beides hängt miteinander zusammen und beidem kann man mit körperlicher Bewegung entgegenwirken. Das muss kein schweißtreibender Sport sein, es reichen ein zügiger Spaziergang, sanfte Gymnastik, Tanz, Yoga, eben alles, was unseren Kreislauf in Schwung bringt. Wer körperlich beweglich bleibt, ist es meistens auch geistig. Elastizität ist Jugend. Wer starr wird, wirkt alt.“

Gertraud Gruber

Wir gratulieren Frau Gruber herzlich zu ihrem Geburtstag und wünschen alles Gute!


Den kritischen Kommentar zur Schönheitsfarm in Bayern lesen Sie hier: RELAX Guide – Gertraud Gruber Schönheitsfarm

Weitere Informationen: Gertraud Gruber Webseite

Folgen Sie uns auf Facebook & Instagram