Bei Wärme besser denken

Männer wissen es alle. Dass Frauen nämlich schneller zu frieren glauben, dünne sogar ganz besonders.

Deswegen verlangen Frauen nach höheren Raumtemperaturen, was nicht selten zu Diskussionen am Heizkörperthermostat führt. Dass ein Frauengehirn bei mehr als 30 Grad Celsius tatsächlich am produktivsten ist, zeigt eine Untersuchung, die von der University of South California und dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung an mehr als 500 Personen durchgeführt wurde.

Die Probanden hatten dabei verschiedene Denkaufgaben bei unterschiedlichen Temperaturen zu lösen. Fazit: Unter 20 Grad schnitten die männlichen Testpersonen am besten ab. Die Frauen schnitten hingegen mit jedem Grad Wärme messbar besser ab, am kognitiven Höhepunkt waren sie zwischen 30 und 33 Grad. Die Leistungen der Männer wurden hingegen mit den steigenden Temperaturen schwächer, wenn auch nicht ganz so deutlich.

Mehr

Kosmetika beeinflussen Pubertät

Die Kosmetika, die eine Mutter während der Schwangerschaft verwendet, können das Einsetzen der Pubertät ihrer Kinder beeinflussen.

Das zeigt eine Studie der University of California in Berkeley, die in der Fachzeitschrift „Human Reproduction“ veröffentlicht wurde. Man fand einen Zusammenhang zwischen Konservierungsmitteln und Weichmachern in Beauty-Produkten und dem früheren Beginn der Pubertät bei Mädchen.

Die Langzeituntersuchung bestätigte diesen Zusammenhang speziell zwischen den Stoffen Diethylphthalat sowie Triclosan und einem etwa sechs Monate früheren Einsetzen der Pubertät bei Mädchen. Ein früherer Eintritt der Pubertät erhöhe, so die Studienleiterin Kim Harley, nicht nur die Anfälligkeit für psychische Probleme, sondern auch das langfristige Risiko für Brust- und Eierstockkrebs.

Bei Buben fanden die Forscher einen signifikanten Zusammenhang nur für Propylparaben, das in hoher Konzentration zu einer früheren Reifung der Geschlechtsorgane führt.

Phthalaten, Parabenen und Phenole stehen bereits seit längerem im Verdacht, das Hormonsystem vor allem von Frauen zu beeinflussen. Das zu den Phenolen zählende Triclosan sowie Parabene kommen in Kosmetika und Körperpflegeprodukten als Konservierungsmittel zum Einsatz.

Kinder und Wellness

Kinder und Wellness passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen. Während die Großen vor allem Ruhe und Entspannung suchen, kann es für die Kleinen gar nicht wild und laut genug sein. Der Herausgeber des kritischen Wellnesshotelführers RELAX Guide, Christian Werner, sieht dies hingegen entspannt: „Ein Urlaub kann sehr wohl gelingen, sofern die Häuser über ein entsprechendes Angebot und eine gute Infrastruktur verfügen. Und da gibt es inzwischen einige“, erklärt Werner. Die zehn besten hat die Redaktion herausgesucht.

Ein Wellnesshotel, das sich auf Familien spezialisiert, wird im besten Fall allen Mitgliedern gerecht. „Das gelingt vor allem mit getrennten Spa-Bereichen, in denen die Eltern in Ruhe entspannen und die Kinder ausgelassen toben können, sowie mit Aktivitäten und Einrichtungen für Kinder jeden Alters“, weiß Werner. Essenziell ist auch eine Kinderbetreuung, wenn die Eltern einmal Zeit zu zweit verbringen oder eine Massage genießen möchten.

Ausgewählte Spitzenhäuser für Wellness mit Kindern:

Almhof Kinderhotel ****s

Tirol – Perfekt für Wasserratten

3 Lilien 17 Punkte

Eine 110 Meter lange Wasserrutsche, ein Wasserspielplatz, Ponyreiten, ein Bauernhof, Lagerfeuer und ein Gokart-Parcours: Im Tiroler Kinderhotel Almhof wird sich der Nachwuchs wohl keine Minute lang langweilen. Auch für Ruhephasen der Erwachsenen ist gesorgt: Täglich werden rund zwölf Stunden Kinderbetreuung (in vier Altersgruppen – auch für Babys) angeboten. Das Spa ist vorsorglich in einen Adults-only- und einen Familienbereich unterteilt. Geradezu sensationell ist der neue Glasturm, er bietet auf fünf Etagen unter anderem ein Ladys-Spa, luxuriöse Ruhezonen, Außenwhirlpool und Außensauna – all das mit fabelhaftem Ausblick. Das Aktivprogramm umfasst unter anderem Yoga und Pilates. Auf der Restaurantterrasse wird eine gute Küche serviert.

zum Hotel

Almhof Kinderhotel ****s

Feuerberg Mountain Resort ****

Kärnten – Mit den Kids über den Wolken

4 Lilien 19 Punkte

Über den Wolken, auf einer Höhe von 1.800 Metern liegt in Kärnten das kinderfreundliche Feuerberg Mountain Resort. Hier ist die ganze Familie bestens versorgt: Draußen gibt es etwa Tubing und Rodeln. Indoor kommt der Nachwuchs im Bällebad mit Rutsche, in der Badewelt, im Family Spa sowie in der Sport- und Kletterhalle auf seine Kosten. Zudem gibt es Wanderwege ohne Zahl. Damit die Eltern auch mal in Ruhe den Aufenthalt genießen können, steht eine Kinderbetreuung bereit. Das Spa ist in zahlreiche kleinere Areale aufgeteilt, es gibt acht Pools – Highlight ist ein 25 Meter langes Infinity-Außenbecken, in dem man förmlich in den Himmel hinausschwimmt, abends ist das sogar nackt möglich. Weiters erfreuen ein beheizter Schwimmteich, großartige Saunen und zahlreiche schöne Rückzugsmöglichkeiten – nicht selten mit traumhaftem Ausblick. Feine Küche.

zum Hotel

Feuerberg Mountain Resort ****

Eggerwirt ****s

Salzburg – Bestens für die kleinsten Gäste

3 Lilien 18 Punkte

Im kinderfreundlichen Haus Eggerwirt in Salzburg fühlt sich alles nach bodenständig-ländlicher Gemütlichkeit an. Für Kinder spielt das Haus alle Stücke: Spielplatz, Krabbelstube, Kindermenü und Wellness für Kids gibt es auch noch. Für die Allerkleinsten stehen Gitterbett, Wickelauflage, Flaschenwärmer und Babyphone bereit. Das Spa hat einen riesigen Außenbereich, schöne Ruheräume, ein fabelhaft bestücktes Fitnessstudio mit Ausblick und zumeist sehr gute Massagen. Täglich umfangreiches Aktivprogramm, auch Faszientraining und Smovey. Die Küche ist gut – vor allem die ausgezeichneten Süßspeisen. Kinderbetreuung gibt es natürlich auch.

zum Hotel

Eggerwirt ****s

Reiters Finest Family ****s

Burgenland – Füllhorn an Möglichkeiten für Kids

3 Lilien 18 Punkte

Das Reiters Finest Family im Burgenland bietet ein wahres Füllhorn an Möglichkeiten für Kinder. Etwa die eigene Wasserwelt mit Pools, Rutschen, Babybecken und Wasserspielpark. Oder die weitläufigen Indoor-Spielflächen, den Theatersaal, wo große und kleine Künstler ihre Auftritte haben, und das Büffelcamp, einen großen Spielbauernhof mit zahlreichen Attraktionen. Der Funpark im Freien erfreut mit Rennstrecke, Funcourt, Dreifachwasserrutsche, Trampolinanlage, und Beachvolleyballplatz. Faszinierend für Kids ist auch der Tiergarten, der haushoch übertrifft, was andere Hotels als Streichelzoo bezeichnen, gibt es doch hier Tierarten ohne Zahl – sogar Wasserbüffel. All das wird noch getoppt von liebevollen und sehr kompetenten Betreuerinnen, die sich in altersgerechten Kleingruppen den Kindern widmen. Den Eltern bietet das Haus ein großes Spa mit Süßwasser- und Thermalpools sowie ein erquickendes Saunadorf mit FKK-Garten und ausgezeichnete Massagen. Essen und Trinken gibt es praktisch rund um die Uhr, fast alles ist inkludiert.

zum Hotel

Reiters Finest Family ****s

Gut Weissenhof ****s

Salzburg – Ponyreiten und Streichelzoo

3 Lilien 17 Punkte

Gut Weissenhof im Pongau in Salzburg ist ganz auf Familien, Reiter und Golfer eingestellt und liegt ebenso schön wie direkt an einem 27-Loch-Parcours. Das Gut bietet mehrere Outdoor-Einrichtungen, beispielsweise einen Reitstall mit Dressurplatz und einen Weiher zum Forellenfischen. Kinder frohlocken über zahlreiche Attraktionen, etwa Ponyreiten, Streichelzoo, Lagerfeuer am Teich und Picknick auf der Alm. Dank der zwölf Stunden Kinderbetreuung können sich auch die Eltern einmal eine Auszeit gönnen. Das Spa ist indoor nicht gerade weitläufig, es bietet unter anderem einen elf Meter langen Innenpool und einen auch im Winter nutzbaren Außenpool von zwölf Metern Länge. Weiters einen netten Außenbereich mit Liegewiese und sehr gute Massagen. Die gute Küche verwendet viele Zutaten aus der eigenen Biolandwirtschaft.

zum Hotel

Gut Weissenhof ****s

Allegria Resort by Reiters ****

Burgenland – Viel Infrastruktur mit kleinen Preisen

3 Lilien 17 Punkte

Viel Infrastruktur mit kleinen Preisen bietet das Allegria Resort by Reiters im Burgenland. Die weitläufige Familientherme umfasst unter anderem 14 Pools, 1.500 m² Wasserfläche sowie innen und außen zahlreiche Attraktionen, die vor allem Kinder im Volksschulalter begeistern, zudem einen weitläufigen Bereich mit sechs Saunen. Auch Ruhesuchende werden bedient: mit zwei hoteleigenen Spa-Bereichen, mit feiner FKK- und Saunazone, mit kleiner Liegewiese, Pools, angenehmen Ruheräumen und sehr guten Massagen. Kids finden großzügig angelegte Spielareale, Papa oder Mama müssen aber anwesend sein, eine Betreuung ist jedoch gegen Aufpreis erhältlich. Golfern steht für einen geringen Aufpreis Österreichs größte Golfanlage zur Verfügung.

zum Hotel

Allegria Resort by Reiters ****

Paradiso ****s

Oberösterreich – Farbenprächtige Familienoase

2 Lilien 16 Punkte

Die farbenprächtige Familienoase Paradiso unweit von Wels in Oberösterreich ist ein großes, vor 13 Jahren eröffnetes Thermenhotel der Eurothermen-Resorts. Über einen kurzen Bademantelgang, der morgens um 9 Uhr öffnet, gelangt man in die außerordentlich weitläufige öffentliche Therme mit zahlreichen Attraktionen für Kinder. Erwachsene können sich unter anderem über ein sehr feines Saunadorf mit zusätzlichem Pool freuen. Das Hotel bietet seinen Gästen allerdings auch einen eigenen, ausgesprochen großzügigen Wellnessbereich, hier gibt es unter anderem einen 24 Meter langen Thermalaußenpool, eine feine FKK-Zone im Freien, eine große Liegewiese und eine fabelhafte wintergartenartige Ruhehalle („Palmenhaus“). Täglich gibt es mindestens sechs Stunden Betreuung für Kinder ab drei Jahren.

zum Hotel

Paradiso ****s

Höflehner Naturhotel ****s

Steiermark – Abgeschiedenes (Kinder)Paradies

2 Lilien 16 Punkte

Ein Familienbetrieb unweit des bekannten Wintersportortes Schladming in der Steiermark. Das Naturhotel Höflehner liegt ebenso abgeschieden wie wunderschön hoch über dem Tal. Für Kinder gibt es ein von Pädagoginnen betreutes Aktivprogramm samt Basteln mit Naturmaterialien, Bogenschießen, Wald-Erkunden sowie lustige Spiele und Wettkämpfe im hauseigenen Funpark oder in der Natur. Zudem verfügt es über weitläufige Spiel- und Sportzonen sowohl indoor als auch outdoor, unter anderem mit einem Kunstrasenplatz für Fußball und Basketball. Das Spa ist wunderbar – auch fürs Auge –, ein Großteil der Fläche befindet sich im Freien, was für einen erhebenden Fernblick über das Tal bis hin zum Dachstein steht! Unter anderem geboten werden ein 25 Meter langes, ganzjährig nutzbares Freibecken, ein großartiges Yogahaus sowie ein Badeteich mit lauschigen Ruhedecks ringsum. Täglich Aktivprogramm – Yoga und zwei geführte Wanderungen pro Tag inklusive. Gute Küche.

zum Hotel

Höflehner Naturhotel ****s

Seitenalm Familienhotel ****

Salzburg – Wellness mit Marterpfahl

1 Lilie 13 Punkte

An einem Südhang im Pongau in Salzburg liegt auf 1.150 Metern Seehöhe das heimelige Familienhotel Seitenalm. Für Kinder gibt es zahlreiche Indoor- und Outdoor-Spielareale, darunter etwa Fußballplatz, Fischteich, Indianerzelte (plus Marterpfahl), ein „Hexenhaus“, ein überdachter Sandspielplatz sowie viele Streicheltiere und Ponys, auf denen man ausgiebig reiten darf. Das Spa bietet unter anderem einen elf Meter langen Innenpool, einen angenehmen Sauna- und Ruhebereich nur für Erwachsene, eine separate Familiensauna und eine Liegewiese. Fein ist die Wäscherei für Gäste, dasselbe gilt für den Umstand, dass die Kids bereits ab 17.30 Uhr zu Abend essen können, das kommt dem Sandmännchen sehr entgegen! Täglich Betreuung für Kinder ab einem Jahr, montags bis freitags auch für Babys.

zum Hotel

Seitenalm Familienhotel ****

Tonnerhütte ***

Steiermark – Wellness mit Pony Max

1 Lilie 13 Punkte

Zirbenholz und Höhenluft: Die Tonnerhütte in der Steiermark ist ein familiengeführter, urig-einfacher Almgasthof in solitärer Lage mit grandiosem Ausblick – und wunderbarem Programm für Kinder. So gibt es ein Baumhaus, Katzen und Hasen weiters eine Eselwanderung und Schlafen im Heuschober, das hauseigene Pony heißt übrigens Max. Das Spa bietet unter anderem eine schöne Panoramasauna mit luxuriösem Talblick und ein dampfendes Schaffelbad unter freiem Himmel. Wer den Kindern einmal zeigen will, wie die Urgroßeltern gewohnt haben, für den steht die sogenannte Waldhütte bereit. Diese bietet rustikale Entschleunigung in höchster Dosis: ohne Strom und ohne Fließwasser, dafür mit Plumpsklo und Hackstock – denn Brennholz machen muss man selbst, so man es warm haben will. Die Küche ist wie das Haus rustikal.

zum Hotel

Tonnerhütte ***

Verrückter geht immer

Verena Tölle

In „Zimmer frei! Eine Reise zu den verrücktesten Hotels der Welt“ sagt ein Bild tatsächlich mehr als tausend Worte. Verena Tölle entführt auf eine abenteuerliche Tour über alle Kontinente und stellt die schrägsten Übernachtungsmöglichkeiten in launigen Kurztexten vor.

Mit ihrer Auswahl entfesselt Tölle ein Fantasie-Rodeo, denn unter den 83 Hotels finden sich garantiert welche, von deren Konzept man schon einmal – vielleicht sogar als Kind – geträumt hat. Indianer spielen im US-amerikanischen Tipi-Motel, Ausblick halten im niederländischen Leuchtturm, den Burggeist suchen im britischen Schloss, Chauffeur spielen im stillgelegten Oldtimerbus in Deutschland. Seite um Seite gibt es frisches Futter für die Urlaubsplanung.

Ein Highlight für Adrenalinjunkies ist das Felsnest, das freilich zuerst selbst auf den Berg gebracht werden muss. Romantiker bevorzugen die Bibliothek, in der es neben dem Bett auch 150.000 Bücher, aber keinen Fernseher, gibt. Aufregend wird die freiwillige Nacht im Gefängnis: Den Jailhouse-Thrill kann man sich in Großbritannien und in Neuseeland holen. Schlafen im Eishotel, in der Wüste, auf einer Bohrinsel oder im Boeing-Cockpit: „Geht nicht, gibt’s nicht“ scheint das Motto der Hoteliers zu sein.

Drei Preiskategorien und – wo es geht – Internetadressen machen die Umsetzung in die Realität einfach. Das 128 Seiten starke Büchlein ist bei DuMont Reise erschienen und kostet 16,50 Euro.

Die allerbilligsten Flugtickets

Flugtickets können buchstäblich spottbillig sein, dabei handelt es sich um sogenannte Error-Fares. Also Ticketpreise, die durch einen Fehler, sei es durch Mitarbeiter oder Computer verursacht, entstanden sind. Simple Irrtümer demnach.

Man kann im Internet gezielt nach solchen Raten suchen, das Angebot an darauf spezialisierten Webseiten ist weltweit groß, sie heißen etwa www.errorfarealerts.com, travel-dealz.de oder geheimflug.at. Allerdings muss man dann schnell zuschlagen, denn es dauert oft nur wenige Stunden oder noch kürzer, bevor die Fluglinien den Fehler entdecken. Und man muss bei der Auswahl von Destination und Datum ziemlich flexibel sein. Error-Fares könnten unter Umständen nachträglich von der Airline storniert werden.

Szenekenner raten deshalb dazu, sofort mit der Kreditkarte zu zahlen und sich keinesfalls bei der Airline zu melden, sondern die Zustellung des E-Tickets abzuwarten. Denn ist der Deal erst einmal gelaufen, entstünden dem Carrier Kosten für die Rückabwicklung. Da rechnet es sich, den Schnäppchenjäger dann doch um 120 Euro nach Buenos Aires fliegen zu lassen.