Tanzen gesünder als Sport

Tanzen in der Gruppe ist für das Gehirn besser als Walking und Stretching. Das zeigt eine neue Studie der Universität Illinois. Sie wurde mit rund 1.100 Senioren im Alter von 60 bis 80 Jahren durchgeführt. Dabei ging es um die Auswirkungen von Tanzen im Vergleich zu Walking und Stretching, und zwar auf Gedächtnis und mentale Leistungsfähigkeit.

Getanzt wurden ausschließlich volkstümliche Gesellschaftstänze mit einem ständigen Wechsel der Partner, also mit komplexen sozialen und emotionalen Abläufen. Nach sechs Monaten zeigte sich bei der Gruppe der Tänzer eine deutliche Verbesserung der mentalen Fähigkeiten, während in den Vergleichsgruppen Stretching und Walking keine positiven Effekte messbar waren.

Mehr

Die gesündesten Herzen der Welt

Die Tsimane leben in kleinen Gemeinschaften im Amazonas-Regenurwald von Bolivien. Sie haben die gesündesten Herzen und Arterien aller jemals untersuchten Volksgruppen. Das haben Forscher der Universität von New Mexico, USA, mittels Computertomographie und Blutanalysen herausgefunden. Mehr als 700 Personen im Alter zwischen 40 und 94 Jahren wurden untersucht. Fazit: Selbst unter den ältesten Stammesgenossen litten nur ganz wenige unter einer Verkalkung der Herzkranzgefäße. Insgesamt hatten lediglich drei Prozent ein mittleres bis erhöhtes Risiko eines Herzleidens, bei US-Bürgern wurden hingegen 50 Prozent gemessen!

Außerdem zeigte sich, dass bei den Tsimane – wie bei anderen Naturvölkern – Cholesterinspiegel und Blutdruck wesentlich geringer sind als bei Menschen, die in der Industriezivilisation leben. Diabetes und Übergewicht sind selbst im hohen Alter unbekannt.

Tsimane bewegen sich viel, sie kennen kein Salz und essen kaum Zucker und kaum Fett. Seit sie begonnen haben, ihre Kanus mit Außenbordmotoren zu betreiben, steigt allerdings ihr Cholesterinspiegel.

Mehr

Top-Wunschpartner: Ärzte und Krankenschwestern

„Und was machst Du beruflich?“ ist jene Frage, die bei einem Kennenlernen sehr bald gestellt wird. Zwar glauben die meisten von sich, dass sie romantisch seien, dabei machen wir sogar die Liebe abhängig vom Beruf einer Person. Das zeigt zumindest eine Umfrage der Partnervermittlung Elitepartner unter 6.500 Männern und Frauen. Nach ihr finden die meisten Frauen, nämlich 42 Prozent, Ärzte attraktiv, während Steuerberater deutlich weniger sexy erscheinen (11 Prozent) und Politiker mit 6 Prozent von 20 Berufen an unterster Stelle rangieren.

Männer hingegen fanden Krankenschwestern sehr attraktiv (37 Prozent), allerdings gefallen ihnen Ärztinnen nochmals besser (45 Prozent), am wenigsten verlockend scheinen ihnen Politikerinnen. Diese landen mit 9 Prozent am letzten Platz.

Das beste Muttertags-Geschenk

Ein Gutschein für ein Wellnesswochenende ist wohl das beliebteste aller Muttertagsgeschenke. Dankbar als kleine Auszeit vom Alltag angenommen – Rundum-Verwöhnprogramm inklusive.

Damit das Geschenk perfekt wird, empfiehlt sich der RELAX Guide in seiner Buchausgabe 2017. Mit allen Wellnesshotels des Landes, wobei die besten als Lilien-Hotels empfohlen sind – nach strengen Tests! Vorfreude zum Schmökern und zum Auswählen des optimalen Urlaubs! Herzlich formulierten Gutschein einfach in das Buch einlegen und dann schön verpacken!

Um 24,90 im Buchhandel oder