Aktionen

Detailsuche

Bio-Wellness

Sie wollen Urlaub in Biohotels bzw. in Bio-Wellnesshotels machen, denn für Sie sind Ökologie und Nachhaltigkeit keine leeren Worthülsen? Für Sie sind ökologisches Handeln, biologische Ernährung und gesunder Lebensstil wichtige Werte? Sie suchen Hotels, die nach umweltschonenden Gesichtspunkten wirtschaften? Sie wollen auch im Urlaub eine gesunde Ernährungsweise mit biologischen, regionalen, saisonalen Produkten pflegen? Leider wird das Wörtchen „bio“ inzwischen so inflationär verwendet, so dass man mehr nicht sicher sein kann, ob auch wirklich bio drin ist, wo es drauf steht. Daher geben wir Ihnen hier einige Informationen über das, was Biohotels können sollten.

Österreich gilt schlechthin als das Gründerland von Biohotels, wurde doch am Millstätter See in Kärnten schon 1964 das erste biologisch ausgerichtete Hotel eröffnet. Inzwischen gibt es in Österreich, Deutschland und der Schweiz zahlreiche Biohotels. Wichtig ist, dass das Biohotel malerisch in der Natur gelegen ist, fernab von Schnellstraßen, Flughäfen und Discos. Aus jedem Gästezimmer sollte der Blick auf unberührte Natur, Berggipfel, Waldrücken und Blumenwiesen fallen. Von draußen strömt der Duft von frischen Kräutern, von geschnittenem Holz und Gras herein. Ein Kräuter- und Gemüsegarten, Bienenstöcke, Naturteich und Wasserlauf gehören zum Haus. Nicht wenige Biohotels halten Schafe, Hühner, Ziegen, häufig gibt es auch einen Streichelzoo für Kinder.

Für die Gebäude wurden ökologisch verträgliche Baumaterialien verwendet, vornehmlich einheimische Holzarten. Viele Biohotels setzen auf eine umweltverträgliche Energieversorgung, beziehen Ökostrom oder besitzen eigenen Solaranlagen und sogar Erdwärmeanlagen, mit deren Hilfe die Pools sehr kostengünstig und jedenfalls klimafreundlich beheizt werden können. Gar nicht so selten wird innen mit Holzöfen geheizt, was eine unschlagbar gemütliche Atmosphäre schafft. Die Böden vieler Biohotels sind aus Holz, auch Lehmverputz findet man relativ häufig. Die Möbel sind aus Vollholz und wurden idealerweise von heimischen Tischlern nach regionaler Tradition gezimmert. Sie werden mit Bienenwachs gepflegt, was dem ganzen Haus eine heimelige Duftnote verleiht.

Biohotels sollten rauchfrei sein. Stattdessen duftet es nach selbstgebackenem Brot, nach Kräutern und Gewürzölen. Zahlreiche Biohotels haben Fernseher und Internet aus ihren Gästezimmern verbannt, ein TV-Geräte wird aber zumeist auf Wunsch ins Zimmer gestellt. Das Ambiente wird oft mit traditionell gefertigten Bauernteppichen, mit Kirschkernen oder Dinkel gefüllten Kissen, Räucherstäbchen, Aromalampen, Lavendelsäckchen, Stoffbezügen aus biologischer Baumwolle, mit Edelsteinen und Bienenwachskerzen gestaltet.

Die Küche von Biohotels arbeitet mit regionalen, saisonalen Produkten aus biologischem Anbau. Obst, Gemüse, Wurst- und Fleischwaren, die einen langen Transportweg hinter sich haben, sind tabu. Biohotels bieten vorrangig vegetarische, vitalstoffreiche Vollwertkost an. Wenn es Fleisch gibt, dann ausschließlich solches aus biologischer Landwirtschaft. Milchprodukte kommen von ortsansässigen Bauern, die Weine von nahen Winzern. Auch selbstgemachte Marmeladen, Kuchen, eingelegtes Gemüse und selbstgebrannte Schnäpse kommen auf den Tisch. An Stelle von zuckerhaltigen und künstlich gefärbten Softgetränken stehen dem Gast frisch gepresste Obstsäfte und Wasser zur Verfügung. Auf der Menükarte stehen Speisen, die vornehmlich nach alten, regionalen Rezepten gekocht werden.

Auch im Spa eines Biohotels werden für die Räume natürliche Materialien, vor allem Vollholz, verwendet. Geschwitzt wird in der Biosauna, manchmal lädt ein – chlorfreier –Naturbadeteich zum Abkühlen ein. Bei den Gesichts- und Körperbehandlungen werden alternative Bioprodukte benutzt. Zusätzlich werden Körper- und Entspannungsübungen wie Yoga, Meditation oder Qi Gong offeriert. Manche Biohotels verfügen über einen geomantischen Garten, bieten Heubäder oder eine Salzgrotte mit Salz vom Toten Meer oder aus dem Himalaya. Wie anderswo auch ist man aber auch in Bio-Wellnesshotels nicht vor Nonsens-Behandlungen gefeit: Auch blühender Unsinn wie etwa das „vitaminreiche Zitronenbad“ wurde von den Testern des RELAX GUIDE schon gefunden.

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, dann hilft ein Blick in den aktuellen RELAX GUIDE, den kritischen und unabhängigen Wellnesshotelführer. Der kostenlose Newsletter RELAX NEWS hält Sie zudem allmonatlich mit den besten Angeboten auf dem Laufenden. Hier einige Empfehlungen für Bio-Wellnesshotels mit Lilien-Auszeichnung.

Ausgewählte Bio-Wellness Hotels

  1. 17 Punkte

    ab € 157,00

    Grünlage an der B178 in Going – Nähe Kitzbühel

    Going (Tirol)

    Hunde- und kinderfreundlich. Riesenanlage mit großem Namen sowie starken Tagungs- und ...

  2. 17 Punkte

    ab € 138,00

    Grünruhelage am Ortsrand in Bad Aussee

    Bad Aussee (Steiermark)

    Hundefreundlich. Sympathisches, familiengeführtes Haus in schöner Lage, es wurde vor neun Jahren ...

  3. 16 Punkte

    ab € 96,00

    Grünruhelage am Ortsrand in Dellach – Gailtal

    Dellach im Gailtal (Kärnten)

    Etwas ganz Besonderes ist dieser sympathische Familienbetrieb, der sich bereits in den späten ...

  4. 14 Punkte

    ab € 98,00

    Grünruhelage am Ortsrand in Hirschegg – Kleinwalsertal

    Hirschegg (Vorarlberg)

    Familienfreundlich. Ein engagierter und umweltbewusster Familienbetrieb, er liegt ruhig auf einer ...

  5. 13 Punkte

    ab € 114,00

    Absolute Grünruhelage mit Fernblick bei Schwaz – Inntal

    Pill (Tirol)

    Familienfreundlich. Familiengeführtes Kleinhotel mit schrullig-alternativem Touch, es liegt ...

  6. 13 Punkte

    ab € 89,00

    Grünruhelage mit Fernblick Nähe Mittersill – Pinzgau

    Mittersill (Salzburg)

    Hundefreundlich. Sympathischer Familienbetrieb, er besteht aus einem kleinen Bauernhof und einem ...